222-Millionen-Wechsel:Mino Raiola: 222 Mio für Neymar? »Nichts Außergewöhnliches! Bei Zidane war es nicht anders

Foto: Jefferson Bernardes / Shutterstock.com

Star-Berater Mino Raiola hält die 222 Millionen Euro schwere Ablösesumme, die Paris SG für Neymar auf den Tisch legte, offenbar nicht für überteuert.

"Ich kann an dem vergangenen Transfermarkt nichts Außergewöhnliches feststellen, auch wenn alle Welt über Neymar spricht", sagte der Berater gegenüber La Domenica Sportiva.

Paris Saint-Germain hatte Neymars Ausstiegsklausel gezogen und ihn für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona geholt. Der bisherige Transferrekord (105 Millionen Euro für Paul Pogba) wurde damit mehr als verdoppelt.

Mino Raiola sieht die Sache jedoch gelassen. "Wenn man sich anschaut, zu welchem Preis Zidane damals zu Real Madrid gegangen ist und man Faktoren wie Inflation und Sponsorengelder bedenkt, dann kommt das ungefähr auf das Gleiche raus."

Zinedine Zidane war vor 16 Jahren für 73,5 Millionen Euro von Juventus Turin zum spanischen Rekordmeister gewechselt.

Video - unten weiterlesen
Anzeige

Mino Raiola betonte zudem, dass man bedenken müsse, dass es sich bei Paris Saint-Germain um keinen normalen Verein, sondern um einen von Katar finanzierten Klub handele.

Der Berater: "Barcelona hat für Neymar ebenfalls viel ausgegeben (86 Millionen Euro, Anm. d. Red.) und jetzt hat ihn kein Verein, sondern ein Land gekauft."

FC Barcelona

Deine Meinung

Weitere Themen