Bayern München:Heynckes wird sich freuen: James Rodriguez früher zurück als geplant

Foto: daykung / Shutterstock.com

James Rodriguez ist nicht wie geplant mit der Nationalelf Kolumbiens nach China geflogen, sondern lieber nach Bayern zum FC Bayern München zurückgekehrt, um sich auf die Bundesliga zu konzentrieren.

Trainer Jupp Heynckes, der selbst in heimischen Gefilden weilte, durfte den Offensiv-Star am Montag wieder im Training begrüßen, um sich auf die Partie am Samstag gegen den FC Augsburg vorzubereiten.

Dabei hätte James Rodriguez nach dem 1:2 von Kolumbien in Südkorea noch nach China weiterfliegen sollen. Warum er frühzeitig zurück in München ist, wurde nicht bekannt.

Heynckes hatte die Länderspielreise seins zuletzt angeschlagenen Offensivmannes im Vorfeld als "mittleren Wahnsinn" bezeichnet und geschimpft:

"James fliegt nach Südkorea und von da nach China. Das ist nicht nachvollziehbar. Man verlangt den Spielern Dinge ab, die vom Physiologischen gar nicht möglich sind."

Video - unten weiterlesen
Anzeige

Neben James war auch Thomas Müller wieder Gast im Training an der Säbener Straße. Doch der Weltmeister konnte noch nicht voll mit dem Team trainieren.

Stattdessen absolvierte er nur das Aufwärmprogramm und die Passübungen. Anschließend ging es individuell für ihn weiter. Wann Müller nach seinem Muskelfaserriss wieder im Kader des Rekordmeisters stehen wird, ist noch offe

FC Bayern

Deine Meinung

Weitere Themen