Foto: Natursports / Dreamstime.com
Text: tm

Bayern München: Lothar Matthäus: »Thiago? Für Barça war es ein Unglück, dass…

Freitag, 17.03.17

Weltmeister und Weltfußballer Lothar Matthäus hat Bayern-Mittelfeldregisseur Thiago Alcantara nach dessen Glanzleistungen unter Chefcoach Carlo Ancelotti in den höchsten Tönen gelobt.

Thiago Alcantara sei " zum Herzen des Bayern-Spiels geworden", schwärmte der deutsche Rekordnationalspieler in der SPORT BILD von dem spanischen Edeltechniker.

Der "klassische Zehner" wisse immer, wie er sich zu bewegen habe und behalte in jeder Situation die Ruhe, lobte der 55-Jährige den Ex-Spieler des FC Barcelona.

Thiago Alcantara war 2013 von den Katalanen an die Säbener Straße gewechselt. Nach dem Abschied von Pep Guardiola im Sommer zu Manchester City dachten nicht wenige Fans und Experten, dass auch Thiago den deutschen Rekordmeister verlässt, doch der Spanier blieb den Bayern treu.

Unter Guardiola-Nachfolger Carlo Ancelotti ist Thiago in Topform, der italienische Übungsleiter lässt den Spielgestalter hinter Spitze Robert Lewandowski und den Flügelstürmers Arjen Robben und Franck Ribery auflaufen – Thiago hat seinen Platz gefunden.

Lothar Matthäus ist begeistert. Thiago erinnere ihn bei "Körpertäuschungen und Drehungen sogar ein wenig an Diego Maradona".

Barcelona hingegen dürfte den Aufschwung von Thiago mit einem weinenden Auge sehen, glaubt Matthäus,.

"Heute muss man sagen, dass es fast ein Unglück für den FC Barcelona war, zu der damaligen Zeit mit Iniesta und Xavi zwei solch überragende Strategen im Mittelfeld gehabt zu haben, dass der Platz für den jungen Thiago blockiert war", betonte der Ex-Profi von Borussia Mönchengladbach, Bayern München und Inter Mailand.

Nur dadurch - und durch die verringerte Thiago-Ausstiegsklausel durch wenig Einsatzzeit - habe Bayern München die Chance gehabt, Thiago zu verpflichten.

Deine Meinung

Interessante News




Suche Impressum Datenschutz Werbung APP © FUSSBALLEUROPA.COM - 2017