Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Text: tm

Bayern München: Müller selbstkritisch: »Da erwarte ich mir 2017 schon mehr

Donnerstag, 05.01.17

Eigengewächs Thomas Müller vom FC Bayern München fühlt sich im neuen 4-2-3-1-System von Chefcoach Carlo Ancelotti wohler als im zuvor praktizierten 4-3-3.

Das erklärte der Torschützenkönig der Weltmeisterschaft 2010. "Für Lewy als Stürmer und mich, der dahinter spielt, ist es schon ein wohler Fühlen", sagte Müller über das 4-2-3-1.

Nicht nur Thomas Müller und Robert Lewandowski bevorzugen die Systemumstellung der vergangenen Wochen, sondern offenbar die gesamte Offensivabteilung.

"Ich habe schon das Gefühl, dass wir uns mit dem System einen Tick wohler fühlen, vor allem was die Offensive betrifft, weil wir auch Spaß damit haben", sagte Müller.

Während die taktische Ausrichtung für Freude sorgt, ist Thomas Müller mit seinen individuellen Leistungen in den vergangenen Monaten weniger zufrieden.

Er habe mehr Tore von sich erwartet, blickte Müller zurück: "Da müssen wir nicht drum herum reden. Das ist ganz klar so. Da erwarte ich mir 2017 schon mehr."

Thomas Müller hat in den bisherigen Saison erst einen Treffer in der Bundesliga erzielt, in der Champions League steuerte das Eigengewächs zwei Treffer bei.

In der Vorsaison hatte er wettbewerbsübergreifend 32 Tore erzielt und war damit hinter Robert Lewandowski Top-Torjäger des deutschen Rekordmeisters.

Deine Meinung

Interessante News




Suche Impressum Datenschutz Werbung APP © FUSSBALLEUROPA.COM - 2017