BVB-Juwel als Neymar-Nachfolger?: 100 Mio für Ousmane Dembele? Watzke: Das ist zu wenig!

Foto: Fingerhut / Shutterstock.com
Fabian Biastoch, 06.08.17

Der FC Barcelona ist auf der Suche nach einem Neymar-Nachfolger. Nun rückt Ousmane Dembele immer mehr in den Fokus, ein Wechsel scheint kurz bevorzustehen. Doch der BVB will ordentlich für den Youngster kassieren.

Nach dem 222-Millionen-Euro-Transfer von Neymar hat der FC Barcelona ausreichend Geld, um einen geeigneten Nachfolger des Brasilianers zu kaufen.

Ein offizielles Angebot hätten sie aber bei Borussia Dortmund für Ousmane Dembele bislang nicht gemacht, erklärte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke am Rande des Supercups.

Angeblich soll jedoch der Wechsel nahezu perfekt sein. Die Katalanen hätten sich mit dem Spieler geeinigt, heißt es. Nun seien 100 Millionen Euro als Ablöse für den 20-Jährigen im Gespräch.

Dazu hat Watzke aber eine klare Meinung: "Diese Summe halte ich für zu wenig, ob das jetzt Auba  oder Ousmane Dembele ist. "

Für den 58-Jährigen gehe es darum, wo der BVB in einem oder fünf Jahren mit Dembele und ohne Dembele dastehe. Daher die harten Bandagen in Richtung Barcelona.

Der heiß gehandelte Franzose selbst bezeichnete Barcelona in einem Statement gegenüber BEIN SPORTS als "großartigen Verein" und dass "alle Spieler gerne in so einem Team spielen würden".

Und weiter: "Es ist eine Ehre, seinen Namen auf der Liste der Spieler zu sehen, die Barcelona will. Wir werden in Ruhe sehen, was passiert." Ein Treuebekenntnis zum BVB hört sich anders an …

Deine Meinung

Bildnachweis

* Fingerhut / Shutterstock.com


Neu
Top
App
Suche