Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Text: tk

BVB-Star spricht Klartext: Nuri Sahin: »Da dachte ich mir: Was für ein Arschloch!

Mittwoch, 19.10.16

Mittelfeldregisseur Nuri Sahin (28) von Borussia Dortmund hat über seine Zeit unter Starcoach Jose Mourinho (53) bei Real Madrid ausgepackt.

Nuri Sahin hatte seinen Heimatverein 2011 für Real Madrid verlassen. Unter Jose Mourinho (53) kam der gebürtige Lüdenscheider aber nicht wie gewünscht zum Zug.

Sahin blieb nur ein Jahr beim spanischen Rekordmeister, dann ging es zunächst nach Liverpool und dann zurück nach Dortmund.

Die Zusammenarbeit mit The Special One war offenbar nicht immer reibungslos, wie Sahin nun in einem Interview verriet.

"Es gab Tage, da dachte ich mir: 'Was für ein Arschloch!' Aber dennoch war ich ihm nicht böse und deswegen wir sind bis heute in Kontakt geblieben", sagte der türkische Nationalspieler gegenüber dem Sportmagazin Socrates.

Mourinho erkundigte sich unlängst sogar nach der privaten Situation von Sahin.  "Als wir im Sommer in China mit Dortmund gegen Manchester United spielte, fragte er mich Sekunden vor dem Spiel, wie es meiner Familie gehe und ob in der Türkei alles ok sei", verriet der 28-Jährige.

Der Typ Mourinho hat mit seiner Art auf Sahin Eindruck hinterlassen, ebenso wie Jürgen Klopp.

Sahin: "In diesem Geschäft ist die Menschlichkeit etwas abhandengekommen und deswegen finde ich Typen wie Mourinho und Klopp wichtig. Sie haben den Anker zum Menschen nie verloren."

Deine Meinung




Interessante News




Suche Impressum Datenschutz Werbung APP © FUSSBALLEUROPA.COM - 2016