Erst Bonucci, dann Biglia: Mailand-Ausgaben steigen auf 190 Millionen - Ende noch nicht in Sicht

Foto: Stef22 / Dreamstime.com
Thomas Müller, 17.07.17

Der AC Mailand rüstet weiter mächtig auf: Nach der Verpflichtung von Abwehrchef Leonardo Bonucci von Juventus Turin kommt nun erneut ein Routinier zu den Rossoneri.

Von Lazio Rom kommt Mittelfeldakteur Lucas Biglia (31) ins San Siro. 17 Millionen Euro fixe Ablöse plus drei Millionen Euro Boni lassen die Rossoneri sich die Dienste des argentinischen Nationalspielers kosten.

Am Wochenende absolvierte der 31-Jährige seinen Medizincheck in Mailand. Er kam gemeinsam mit Leonardo Bonucci (30) an.

Während Bonucci, der für 42 Millionen Euro von Juventus Turin kommt, bis 2022 unterschrieb, setzte Lucas Biglia seine Unterschrift unter einen bis 2020 gültigen Vertrag.

AC Mailand


Damit machten die neuen chinesischen Eigentümer wieder einmal klar, dass sie den abgestürzten Traditionsverein mit aller Macht wieder an die nationale Spitze und in die Champions League bringen wollen.

Mit den Verpflichtungen der beiden Defensivstrategen summieren sich die Transferausgaben von Milan in dieser Transferperiode auf 190 Millionen Euro.

Die Rossoneri holten bereits Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen), Mateo Musacchio (Villarreal), Franck Kessie (Atalanta), Ricardo Rodriguez (Wolfsburg) sowie die beiden Angreifer Andre Silva (Porto), Fabio Borini (Sunderland).

Damit soll aber noch nicht Schluss sein: Wie Milan-Boss Marco Fassone am Wochenende verkündete, soll ein weiterer Stürmer in Mailand anheuern.

Als Kandidaten nannte der Boss Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund), Alvaro Morata (Real Madrid) und Andrea Belotti (Torino). Keiner dieser Kandidaten dürfte für weniger als 70 Millionen Euro Ablöse zu haben sein.

Deine Meinung

Bildnachweis

* Stef22 / Dreamstime.com


Neu
Top
App
Suche