FC Barcelona: Atleti oder Galatasaray? Arda Turan im Visier seiner Ex-Klubs

Foto: Kostas Koutsaftikis / Shutterstock.com

Wie geht es mit Arda Turan weiter? Der Mittelfeldakteur vom FC Barcelona wurde unlängst mit einer Rückkehr zu Galatasaray Istanbul in Verbindung gebracht, nun soll er ein Comeback im Trikot von Atletico Madrid erwägen.

Wie die Sporttageszeitung MARCA berichtet, hofft der Türke auf eine Rückkehr zu Atletico Madrid.

Die Colchoneros hatte der heute 30-Jährige im Sommer 2015 nach vier Jahren in Richtung Barcelona verlassen. Atleti nahm 34 Millionen Euro Ablöse ein.

Sollte es nun zur Wiedervereinigung kommen, müsste Atelti wohl 5 bis 10 Millionen Euro weniger Ablöse investieren.

Allerdings dürfte Atleti den Routinier erst im Januar 2018 einsetzen - aufgrund der Transfersperre.

Arda müsste bis dahin verliehen werden, oder auf der Bank Platz nehmen. Kurioserweise kennt Arda diese Situation nur allzu gut.

Denn bei seinem Wechsel aus Madrid nach Barcelona im Sommer 2015 war Barça mit einer Transfersperre belegt.

FC Barcelona


Er durfte nur am Training teilnehmen und musste bis zum Januar 2016 auf seinen ersten Pflichtspieleinsatz für die Blaugrana warten.

Unterdessen macht sich Galatasaray weiter Hoffnungen auf eine Rückkehr von Arda Turan. Das verkündete Präsident Dursun Ozbek am Dienstag.

"Arda ist ein Galatasaray-Fan, er liebt den Verein und wird wieder für uns spielen. In der Türkei wird er für keinen anderen Klub spielen. Hoffentlich will er seine Karriere hier beenden, wir arbeiten an dem Transfer."

Arda Turan stammt aus der Jugendabteilung von Galatasaray. Dort schaffte er auch seinen Durchbruch als Profi, ehe er 2011 für 13 Millionen Euro zu Atletico Madrid wechselte.

Beim FC Barcelona steht Arda noch bis 2020 unter Vertrag. Bisher betonten er und sein Berater stets, dass ein Abschied aus dem Camp Nou nicht infrage komme.

Deine Meinung

Bildnachweis

* Kostas Koutsaftikis / Shutterstock.com


Neu
Top
App
Suche