FC Barcelona: Wirbel bei Barça: Zwei weitere Rücktritte bei den Katalanen - Interesse aus England

Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Bei Barça herrschte großer Wirbel um die Austragung des Spiels gegen Las Palmas. Zwei Rücktritte gab es bereits, nun kehren zwei weitere Funktionäre dem Verein den Rücken.

Im Zuge der Polizei-Gewalt am Rande des Unabhängigkeitsreferendums in Katalonien wollte Barcelona die Partie gegen Las Palmas eigentlich absagen.

Doch die spanische Liga drohte mit einer 6-Punkte-Strafe. Barça entschied sich daraufhin, die Partie vor leeren Rängen auszutragen.  Damit waren allerdings längst nicht alle Vorstandsmitglieder einverstanden.

Vize-Präsident Carles Vilarrubi und Jordi Mones (medizinische Abteilung) traten zurück. Nun verlassen zwei weitere Direktoren die Katalanen: Albert Soler und Raul Sanllehi.

Vor allem der Verlust von Sanllehi dürfte Barça Schmerzen. Der Manager verfügt über glänzende Südamerika-Kontakte. Er fädelte 2013 den Transfer von Neymar ein.

An ihm sollen laut SPORT Arsenal und Manchester City Interesse zeigen. Einen Teil der Aufgaben des Duos soll nun Pep Segura übernehmen.

Und somit ausgerechnet der Direktor, der sich kritisch über Gerard Pique geäußert hatte und voreilig öffentlich über die Transfers von Philippe Coutinho und Ousmane Dembele gesprochen hatte und sich so unter anderem den Spott von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zugezogen hatte.

Deine Meinung

Bildnachweis

* Christian Bertrand / Shutterstock.com


Neu
Top
App
Suche