Geplatzter Wechsel:Arda Turan plus Ablöse: Kylian Mbappe stand vor Wechsel zu Barça

Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Kylian Mbappe wechselte im vergangenen Sommer vom AS Monaco zu Paris Saint-Germain. Beinahe wäre der Shooting-Star allerdings in der Primera Division gelandet, allerdings nicht bei Real Madrid, sondern beim FC Barcelona.

Dass die Königlichen großes Interesse an Kylian Mbappe zeigten, ist bekannt. Real-Präsident Florentino Perez wollte den Youngster zum nächsten Galactico-Transfer machen.

Alvaro Morata (Chelsea) und Mariano Diaz (Olympique Lyon) erhielten die Freigabe, weil man hoffte, dass Mbappe kommt. Neben Real zeigte sich auch der FC Barcelona interessiert. Die Katalanen waren sich mit Monaco sogar bereits einig.

Laut L'EQUIPE wollte Monaco seinen französischen Nationalstürmer an Barcelona verkaufen. Die Katalanen wollten eine stattliche Ablösesumme bezahlen - und zusätzlich Arda Turan ablösefrei ins Fürstentum ziehen lassen.

Doch Barça und Monaco machten die Rechnung ohne Kylian Mbappe. Der in der Nähe von Paris geborene Angreifer entschied sich gegen die Spanier und für Paris Saint-Germain.

Video - unten weiterlesen
Anzeige

Real Madrid ging leer aus und verzichtete auf die Verpflichtung eines neuen Stürmers. Barça holte Ousmane Dembele von Borussia Dortmund ins Camp Nou.

Barça wollte Arda Turan im Endspurt der Transferperiode in die Türkei abgeben. Sein Ex-Verein Galatasaray zeigte Interesse an einer Ausleihe, doch Arda blieb bei den Katalanen - und wartet noch auf einen Einsatz unter Ernesto Valverde.

FC Barcelona

Deine Meinung

Weitere Themen