Hartes Urteil über Pep:Giorgio Chiellini rechnet gnadenlos mit Guardiolas Philosophie ab

Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com

Seit der Dominanz des FC Barcelona unter Pep Guardiola (46) von 2008 und 2012 setzen immer mehr Trainer auf spielstarke Abwehrakteure. Juve-Routinier Giorgio Chiellini geht die Fokussierung auf den Spielaufbau bei Verteidigern jedoch zu weit.

Der italienische Nationalspieler ist sich sicher: Die eigentliche Aufgabe eines Verteidigers gerät häufig in den Hintergrund. "Heute wissen Abwehrspieler, wie sie den Ball verteilen, können aber keinen Gegenspieler decken", sagte Chiellini.

Der 33-Jährige fällt daher ein hartes Urteil: "Der Guardiolismo hat eine ganze Generation von Abwehrspielern ruiniert." Die italienische Tradition in der Defensive gehe verloren.

Um die Zukunft der Hintermannschaft der italienischen Squadra Azzurra macht sich Giorgio Chiellini aber keine akuten Sorgen. Ein paar geeignete Abwehrakteure hat der Altmeister ausgemacht.

Es kämen Spieler wie Mattia Caldara, Daniele Rugani oder Alessio Romagnoli nach, so der Juve-Altstar: " Viele haben schon jetzt mehr Spiele gemacht als ich in ihrem Alter."

Juventus Turin

Deine Meinung

Weitere Themen