Juventus Turin lockt: Vier Jahre nach Thiago: Verlässt jetzt auch Rafinha den FC Barcelona?

*
Tobias Krentscher, 18.05.17

Verlässt vier Jahre nach Thiago Alcantara auch dessen jüngerer Bruder Rafael Alcantara den FC Barcelona? Ebenso wie Thiago wird nun auch Rafinha von mehreren Top-Klubs umworben.

Während der ältere der Brüder 2013 dem Lockruf von Pep Guardiola (46) folgte und beim FC Bayern München anheuerte, flattert für Rafinha (24, Vertrag bis 2020) bei Barça nun ein Angebot aus Italien ein.

Nach Informationen der Sporttageszeitung GAZZETTA DELLO SPORT zeigt Juventus Turin gesteigertes Interesse an dem flexiblen Offensivakteur.

Juve hat bereits gute Erfahrungen mit Barcelona-Spielern gemacht. Im Sommer holte man Dani Alves ablösefrei aus Katalonien- der Rechtsverteidiger schlug blendend ein.

Außerdem streckten die Bianconeri ihre Fühler auch nach Javier Mascherano aus. Der argentinische Nationalspieler blieb den Blaugranas jedoch treu und verlängerte bis 2019.

Wird Juve bei Rafinha nun erfolgreich sein? Als Ablösesumme für den brasilianischen Nationalspieler werden 25 Millionen Euro gehandelt – ähnlich viel kostete auch Thiago bei seinem Bayern-Wechsel aufgrund einer verringerten Ausstiegsklausel.

Rafinhas Ausstiegsklausel beträgt allerdings 75 Millionen Euro. Ob die Katalanen den Olympiasieger für 25 Millionen Euro ziehen lassen, ist fraglich.

Zwar kursierten zuletzt Spekulationen, nach denen Barcelona ab 30 Millionen Euro verkaufsbereit sei – mit der eingenommen Ablöse sollen angeblich Neuzugänge finanziert werden – doch Rafinhas Vater widersprach den Abschieds-Spekulationen unlängst.

"Die Gerüchte sind absurd, ich weiß nicht wer das in die Welt gesetzt hat", sagte Mazinho in der vergangenen Woche.

Die Sporttageszeitung MUNDO DEPORTIVO hatte zuvor berichtet, dass fünf Vereine aus der Premier League Interesse an Rafinha zeigen.

Bildnachweis

* sportgraphic / Shutterstock.com


Neu
Top
App
Suche