Juventus Turin: Wechsel zu Barça vom Tisch? Juventus adelt Paulo Dybala

Foto: Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com
Tobias Krentscher, 10.08.17

Die Anzeichen auf einen Verbleib von Paulo Dybala (23, Vertrag bis 2022) bei Juventus Turin verdichten sich immer mehr. Ein Wechsel zum FC Barcelona scheint vom Tisch.

Der argentinische Nationalspieler wird seit Wochen als möglicher Neuzugang bei den Katalanen gehandelt. Vor allem nach dem Abschied von Neymar in Richtung Paris stand Dybala im Fokus der Blaugranas.

Laut GAZZETTA DELLO SPORT soll Barça bereit sein, 120 Millionen Euro Ablöse für den 23-Jährigen auszugeben.

Doch es wird wohl zu keinem Transfer in diesem Sommer kommen. Juve-Manager Beppe Marotta stellte bereits klar, dass man Dybala keinesfalls abgeben wolle.

Am Mittwoch unterstrichen die Bosse der Bianconeri zudem die Bedeutung von Dybala. Sie verkündeten: Der Südamerikaner erhält ab sofort die legendäre Trikotnummer 10, zuvor hatte er die 21 inne.

Das Jersey mit der 10 trugen Juve-Ikonen wie Michel Platini, Roberto Baggio oder Alessandro Del Piero. Zuletzt hatte sie Paul Pogba übergezogen. Nach dessen Abschied zu Manchester United war sie ein Jahr lang nicht vergeben.

"Seit seiner Ankunft vor zwei Jahren hat La Joya die Herzen der Bianconeri gewonnen mit seinen wunderbaren Angriffen, sensationellen Vorlagen und seiner unwiderstehlichen Siegermentalität", stimmte Juve einen Lobgesang auf Dybala an.

Kaum vorstellbar, dass Dybala nun noch wechselt in diesem Sommer. Ganz oben auf der Barcelona-Liste stand Dybala zuletzt aber ohnehin nicht mehr.

Eher soll Flügelstürmer Ousmane Dembele von Borussia Dortmund ins Camp Nou wechseln, wenn es nach den Bossen um Sportdirektor Robert Fernandez und Präsident Josep Maria Bartomeu geht.

Ebenfalls kommen soll Philippe Coutinho vom FC Liverpool, der nicht nur auf dem Flügel, sondern auch im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann.

Deine Meinung

Bildnachweis

* Fabrizio Andrea Bertani / Shutterstock.com


Neu
Top
App
Suche