Legende kommentiert Transfers:Frank Lampard: Chelsea-Ikone spricht Klartext zu Matic und Morata

Foto: mooinblack / Shutterstock.com

Manchester United lacht sich ins Fäustchen: Nemanja Matic läuft für die Red Devils auf und Chelsea ist entscheidend geschwächt. Blues-Legende Frank Lampard kann den Transfer nicht nachvollziehen und erhöht den Druck auf Alvaro Morata.

"Ja, ich war überrascht", sagte der heutige TV-Experte bei ESPN: "Schließlich ist es bei Top-Teams nicht an der Tagesordnung, dass man den direkten Konkurrenten stärkt. Es war schon bei Petr Cech und Arsenal eine große Geschichte für Chelsea."

Damals hätte man dem Wechsel nur aus Dankbarkeit gegenüber des Keepers zugestimmt, so die Chelsea-Legende.

Doch der Transfer von Nemanja Matic vom FC Chelsea zu Manchester United sei "keineswegs vergleichbar", betonte Frank Lampard:

"Wir kennen natürlich keine Details, aber von außen wirkt es schon sehr merkwürdig, dass sie ihn zu einem direkten Rivalen ziehen lassen."

Anzeige

Die Red Devils werden davon nur profitieren, ist sich der 39-Jährige sicher: "Sie brauchten im defensiven Mittelfeld Verstärkung und haben sie bekommen."

Nun muss Neuzugang Tiemoué Bakayoko an der Stamford Bridge in die Bresche springen und sich schnell zurechtfinden.

"Talent hat er ausreichend", attestiert Lampard, "aber er muss sich zügig in das Spielsystem einleben." Noch fehlt der Ex-Monaco-Spieler aber mit einer Knieverletzung.

Für Tore soll nach dem nahezu sicheren Abgang von Diego Costa Alvaro Morata sorgen. Der Spanier ist das erste Mal der Nummer-1-Stürmer bei einem Verein.

Chelsea

"Er kann diese Rolle auf jeden Fall ausfüllen", erklärt Lampard: "Er muss sich aber an die Premier League gewöhnen. Das Körperliche unserer Liga hat er in Spanien oder Italien bei weitem nicht."

Zudem erwartet der Fernseh-Experte, dass Morata "nicht das natürliche Talent mitbringe, um wie Diego Costa mehr als 20 Tore in einer Saison zu schießen".

Chelsea

Deine Meinung

Weitere Themen