Foto: Carolrobert / Dreamstime.com
Text: tk

Manchester City: Joe Hart deckt auf: So lief das mit Guardiola

Donnerstag, 01.12.16

Englands Nationalkeeper Joe Hart glaubt nicht, dass er nach seiner Ausleihe nach Turin noch eine Zukunft bei den Sky Blues hat.

"Ich wurde nicht verliehen, um mich zu weiterzuentwickeln. Ich wurde weggeschickt, weil ich nicht mehr gewollt wurde", sagte der Schlussmann gegenüber Sky Sports.

Manchester Citys neuer Chefcoach Pep Guardiola (45) hatte nach seinem Amtsantritt im Etihad Stadium keine Verwendung mehr für den fußballerisch limitierten Hart.

Mit Claudio Bravo holte der Katalane einen Keeper vom FC Barcelona, der mit dem Ball am Fuß seine Stärken hat. Hart wurde bis zum Saisonende in die Serie A abgegeben.

Harts Anschlussvertrag bei Manchester City ist noch bis 2019 gültig, doch eine Rückkehr nach Manchester ist unwahrscheinlich.

"Ich will bei Torino so gut es geht meine Leistung bringen und wenn sich jemand für mich interessiert, dann wird Manchester City wohl nicht im Weg stehen", erklärte Hart.

Über seine erste Begegnung mit Pep Guardiola erklärte der Keeper, der Katalane habe ihm gegenüber erklärt, Vorbehalte zu haben.

Hart weiter: "Ich schüttelte seine Hand, sagte, das sei ehrlich, aber nicht das, was ich hören wollte." Er habe Guardiola daraufhin mitgeteilt, dass er um seine Chance kämpfen wolle.

Dann habe er jedoch gemerkt, dass er nicht spielen werde und sein Kampf um einen Stammplatz nirgendwo hin führe.

Es folgte ein Gespräch mit Guardiola, das letztendlich deutlich machte, dass ein Vereinswechsel ansteht.

"Ich ging zum Coach und sagte: '‚Du willst, dass ich gehe, oder?'", berichtet Hart: "Er hat mir nicht widersprochen…"

Deine Meinung




Interessante News




Suche Impressum Datenschutz Werbung APP © FUSSBALLEUROPA.COM - 2016