Manchester United: Mourinho stinksauer auf Verband - seinen Humor hat er aber noch nicht verloren

*
Tobias Krentscher, 19.05.17

Teammanager Jose Mourinho (54) von Manchester United hat einmal mehr gegen den englischen Fußballverband und die Liga gewettert.

Der Portugiese ist stinksauer, weil die Red Devils im Vorfeld des Europa-League-Endspiels am kommenden Mittwoch in der Premier League am Sonntag ran müssen.

Da es weder für United, noch für Gegner Crystal Palace am letzten Spieltag um etwas geht, hätte Mourinho sich gewünscht, am Samstag zu spielen, um mehr Regeneration für das Duell mit Ajax Amsterdam in der Europa League zu bekommen.

"Crystal Palace ist sicher nach dem Sieg gegen Hull, Hull ist abgestiegen und Swansea ist gerettet. Also müsste das Spiel am Samstag sein. So wäre es in jeder anderen Liga der Welt. Das ist frustrierend für mich", sagte The Special One.

Doch der FA und die Premier League werden Mourinhos Wunsch nicht erfüllen. Das weiß Mourinho aus seiner Erfahrung von seinen beiden Amtszeiten bei Chelsea und der Anstellung bei Manchester United.

"Wenn ich weiß, dass der Kampf bereits verloren ist, dann kämpfe ich den Kampf erst gar nicht", stellte Mourinho klar:

"Ich habe in sieben Jahren kein einziges Indiz gesehen, dass sie sich um die englischen Europastarter kümmern."

Gegen Crystal Palace wird Mourinho nun zahlreiche Stars schonen und Nachwuchskräften eine Chance geben. Der Portugiese hofft auf Verständnis der Fans und Journalisten.

"Ich hoffe, ihr killt mich nicht, wenn ihr mein Team seht", so Mourinho: "Ich hoffe, die Fans unterstützen das Team und sie verzeihen Naivität und den Mangel an Selbstvertrauen."

Seinen Humor hat The Special One trotz der Umstände nicht verloren.

Und er hoffe, dass sein Kumpel, Crystal Palace-Coach Sam Allardyce , es gut mit ihm meine und seinem Star Wilfried Zaha sage, dass "er langsam sein soll" und dass er Christian Benteke nicht aufstelle, witzelte Mourinho.

Bildnachweis

* Vorschaubild + Video: Perform Group


Neu
Top
App
Suche