Nach Playoffs-Pleite:Ende einer Ära: Gigi Buffon und 3 weitere Altmeister treten unter Tränen zurück

Foto: kivnl / Shutterstock.com

Italien verpasst erstmals seit 60 Jahren eine WM: Das 0:0 gegen Schweden im Rückspiel reichte nicht für die Squadra Azzurra. In der Stunde der Niederlage erklärte Torhüter-Ikone Gianluigi Buffon seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Er blieb nicht der einzige.

"Das war mein letztes Spiel für Italien. Es tut mir leid. Uns tut es leid", so lautete die tränenreiche Ankündigung von Gigi Buffon (39) nach der verpassten WM-Qualifikation.

Der legendäre Keeper von Juventus Turin, Weltmeister von 2006, wollte eigentlich bei der Weltmeisterschaft 2018 seine Karriere beenden, nun wird er bereits jetzt nie mehr im Trikot der Azzurri das Tor hüten. Auch drei weitere Altmeister sagten Arrivederci.

Mittelfeld-Kämpfer Daniele De Rossi vom AS Rom verkündete sein Karriereende auf Nationalmannschaftsebene. "Ich habe 16 Jahre diese Farben getragen, es tut weh das Trikot auszuziehen. Das war mein letztes Spiel für Italien", so das Roma-Urgestein.

Der 34-Jährige hatte während des Spiels für einen Aufreger gesorgt. De Rossi sollte eingewechselt werden, doch der Römer widersprach dem Trainer.

unten weiterlesen
Anzeige

"Warum zur Hölle sollte ich rein? Wir müssen nicht Unentschieden spielen, wir müssen gewinnen!" Dann zeigte De Rossi auf Lorenzo Insigne.

Ebenso wie De Rossi und Buffon hört auch Andrea Barzagli (36) in der Nationalelf auf. "Die größte Enttäuschung meines Lebens", kommentierte der Innenverteidiger das Ausscheiden.

Die Abwehr-Kante weiter:  "Das ist das Ende einer Ära, vier oder fünf von uns älteren werden gehen, junge Spieler kommen nach."

Sein Vereinskollege von Juventus Turin, Giorgio Chiellini (33), macht ebenfalls Schluss: "Das ist die Stunde Null für den italienischen Fußball. Erstmals seit 60 Jahren ist Italien nicht dabei. Es braucht Veränderungen."

Juventus Turin

Deine Meinung

Weitere Themen