Paris Saint-Germain: Nach Neymar-Deal: Paris hat weitere Mega-Stars auf dem Zettel - auch Dybala ist dabei

Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Tobias Krentscher, 13.08.17

Paris Saint-Germain hat nach der 222 Millionen Euro schweren Verpflichtung von Neymar offenbar noch nicht genug. Nicht nur Kylian Mbappe wird als Neuzugang gehandelt, auch Paulo Dybala (23) ist ins Visier der Franzosen geraten.

PSG ist weiter auf Shopping-Tour. Nach dem Weltrekord-Deal mit Neymar steht Kylian Mbappe vom AS Monaco auf dem Einkaufszettel.

PSG soll bereits 160 Millionen Euro Ablöse geboten haben, plus 20 Millionen Euro Boni. Eine Einigung sei Medienberichten zufolge erfolgt. Doch der AS Monaco dementierte.

Paris Saint-Germain muss weiter auf einen Durchbruch bei Kylian Mbappe warten - und offenbar arbeiten sie an einem Plan B, falls der französische Shooting-Star nicht kommen sollte.

Laut MARCA steht für diesen Fall eine Verpflichtung von Paulo Dybala (23) auf der Agenda des Scheich-Klubs.

Dybala verlängerte seinen Vertrag bei Juventus Turin bis 2022. Auch Barcelona zeigt Interesse an dem argentinischen Nationalspieler.

Für den Fall einer Barça-Anfrage soll Dybala eine Ausstiegsklausel besitze, in Höhe von 120 Millionen Euro.

Barcelona soll als Nachfolger für Neymar allerdings Ousmane Dembele (Borussia Dortmund) und Philippe Coutinho (Liverpool) bevorzugen.

Während Dortmund eine Offerte der Katalanen abgelehnt hat, verweigert Liverpool Verhandlungen kategorisch.

Das stellte man am Freitag per Mitteilung klar. Allerdings soll Philippe Coutinho die Reds danach um seine Freigabe gebeten haben.

PSG hat unterdessen französischen Medienberichten zufolge auch Alexis Sanchez weiter auf dem Zettel. Der Chilene und sein Berater sollen am Wochenende in Paris gelandet sein, um mit PSG zu verhandeln.

Deine Meinung

Bildnachweis

* Cosmin Iftode / Dreamstime.com


Neu
Top
App
Suche