Real Madrid: Deutliche Worte: Toni Kroos schockt Bayern-Fans

Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Tobias Krentscher, 19.05.17

Mittelfeldregisseur Toni Kroos (27) wird nie wieder in der Bundesliga spielen. Das stellte der Real-Regisseur im Gespräch mit SPONSORS klar.

"In der Bundesliga werde ich aber definitiv nicht mehr spielen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, zurück zu Bayern zu gehen. Und dann gibt es in Deutschland für mich keine andere Option mehr", sagte der 27-Jährige.

Kroos hatte ab 2007 in der deutschen Eliteklasse gespielt - für Bayern München und Bayer Leverkusen.

2014 wollte Bayern seinen 2015 auslaufenden Vertrag verlängern, doch man konnte sich nicht einigen.

Real Madrid


Real Madrid schlug zu und holte Kroos für 30 Millionen Euro von der Säbener Straße ins Estadio Santiago Bernabeu. Dort  ist er Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld der Königlichen.

Seinen Vertrag beim spanischen Rekordmeister verlängerte Kroos im vergangenen Jahr vorzeitig bis 2022.

Ob er bis zum Vertragsende in Madrid bleibt, kann Kroos aber nicht sicher sagen.

"Es kann immer mal ein anderer Trainer kommen, der nicht auf einen steht und dann kann das auch schon wieder ganz anders aussehen", so der Stratege: "Aber mein Ziel ist natürlich, noch lange bei Real zu spielen."

An Kroos zeigen regelmäßig Top-Klubs Interesse – unter anderem Manchester United, Paris Saint-Germain oder Manchester City.

Abwerbeversuchen hat Real aber mit einer Ausstiegsklausel von 300 Millionen Euro einen Riegel vorgeschoben.

Natürlich seien Ausstiegsklauseln nicht immer so viel wert wie festgeschrieben, wenn es bei Verein oder Spieler ein Umdenken gebe, sagt Kroos zu der Summe: "Dann würde man auch eine günstigere Lösung finden."

" Aber das ist eben nicht die Idee und deswegen ist es schön, dass Real so klar macht, dass man es sich sparen kann, nachzufragen." Daher sei die Ausstiegsklausel ein "Zeichen von Zufriedenheit mir gegenüber".

Deine Meinung

Bildnachweis

* Cosmin Iftode / Dreamstime.com


Neu
Top
App
Suche