Real Madrid:Karim Benzema: Warum er seinen Respekt vor Jose Mourinho verlor

Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Drei Jahre arbeiteten Jose Mourinho (54) und Karim Benzema bei Real Madrid zusammen. Lange war das Verhältnis zwischen Stürmer und Starcoach allerdings nicht gut. Das verriet der Mittelstürmer nun.

Im Interview mit CANAL + enthüllte Benzema, dass eine Pressekonferenz von Mourinho im Jahr 2011 die Wende im Verhältnis zu The Special One einleitete.

"Wir hatten immer ein gutes Verhältnis, aber dann gab es Aussagen und Statements, die waren nicht gerade glücklich formuliert", sagte der Angreifer über einen Vergleich, den Mourinho wählte.

Was war passiert? Ein Rückblick. "Wenn du zum Jagen statt einem Hund nur eine Katze hast, musst du eben die Katze jagen lassen. Du fängst zwar weniger, aber immerhin fängst du etwas".

Diese Worte wählte Mourinho in Richtung Benzema, sehr zum Ärger des Franzosen. Der damals 23-jährige Stürmer suchte das Gespräch mit Mourinho.

Video - unten weiterlesen
Anzeige

"Ich hatte den Eindruck, dass er sich lustig über mich macht", erklärte Benzema: "Ich musste mit ihm reden, die Unterhaltung hat eine Stunde gedauert."

Er habe von Mourinho Respekt eingefordert, blickte der Offensivakteur zurück. Von da an habe sich Mourinho solche Kommentare gespart. In Benzemas Augen hingegen verlor Mourinho an Ansehen.

"Er ist jemand, den ich respektiere, aber nach und nach ging das verloren", stellte Benzema klar. "Ich bin schüchtern, aber wenn du dich über mich lustig machst, werde ich sehr deutlich."

Mourinho coachte Real zwischen 2010 und 2013. Dann ging er zum FC Chelsea. Mittlerweile sitzt er auf der Trainerbank von Manchester United. Karim Benzema kickt in seiner neunten Saison beim spanischen Rekordmeister.

Real Madrid

Deine Meinung

Weitere Themen