Rücktritt aus Nationalmannschaft: Nie wieder Oranje: Kapitän Arjen Robben geht von Bord - jetzt zählt nur noch Bayern

Foto: AGIF / Shutterstock.com

Der 2:0-Sieg gegen Schweden war das letzte Spiel von Arjen Robben in der niederländischen Nationalelf. Statt seine Länderspielkarriere mit einer WM beenden zu können, ist nach der Quali bereits Schluss.

Der Kapitän der Elftal konnte sich trotz des Sieges nicht für das Turnier in Russland qualifizieren und will sich nun "ausschließlich auf Bayern konzentrieren", wie Arjen Robben nach dem Spiel sagte.

Der Superstar weiter: "Mir war bewusst, dass es heute das letzte Mal ist. Ich spiele bei einem Topklub in Europa." Damit geht der 33-Jährige nach 96 Spielen und 37 Toren für Oranje in den Nationalspieler-Ruhestand.

Mit der Niederlande schaffte er es 2010 bis ins WM-Finale, unterlag dort aber Spanien, vier Jahre später sicherte sich Robben mit einem Sieg über Brasilien Platz 3 bei der WM.

Bereits während des Spiels wurde der Mittelfeldspieler frenetisch bejubelt und schoss sogar beide Tore gegen Schweden.

"Ich habe es besonders genossen. Es war schwer heute, man spielte doch noch um etwas", sagte Robben, der sich nach Schlusspfiff mit zwei seiner drei Kinder auf dem Arm von den Fans feiern ließ.

Am Ende musste er jedoch humpelnd vom Platz, was natürlich für seine Bayern kein gutes Zeichen ist…

Weltweit


Statt der niederländischen Nationalelf haben sich am Dienstagabend Europameister Portugal sowie Frankreich noch die direkten Tickets für Russland geholt.

Italien, Dänemark, Kroatien, Schweden, Nordirland, Irland, Griechenland und die Schweiz können sich noch über die Playoffs für die WM-Endrunde qualifizieren. Die Entscheidungsspiele werden im November ausgetragen.

Deine Meinung

Bildnachweis

* AGIF / Shutterstock.com


Neu
Top
App
Suche