Spanier berichten: Isco erhält neuen Real-Vertrag - die Klausel macht ihn so gut wie unverkäuflich

Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Nach dem Supercup-Sieg gegen Manchester United kündigte Isco Alarcon (25) eine baldige Vertragsverlängerung bei Real Madrid an, nun wurden die Gespräche offenbar erfolgreich beendet.

Wie die Sporttageszeitung AS berichtet, ist die Vertragsverlängerung perfekt. Demnach einigten sich Isco und die Königlichen auf einen Kontrakt bis 2022 oder 2023.

Zukünftig soll der Edeltechniker pro Jahr sechs Millionen Euro netto erhalten. Im Zuge der Verlängerung soll die Ausstiegsklausel zudem deutlich angehoben werden.

Dem Vernehmen nach wird Iscos Klausel auf 700 Millionen Euro festgelegt, auch um Angriffe von Scheich-Klubs wie Manchester City oder Paris Saint-Germain abzuwehren.

Bisher beträgt Iscos Ausstiegsklausel "nur" 150 Millionen Euro. Real Madrid hatte für den spanischen Nationalspieler vor vier Jahren 30 Millionen Euro Ablöse an den FC Malaga gezahlt.

Seitdem holte Isco Alarcon mit dem Rekordmeister unter anderem drei Champions-League-Titel und eine spanische Meisterschaft.

Deine Meinung

Bildnachweis

* Vlad1988 / Shutterstock.com


Neu
Top
App
Suche