Verletzung bei der Nationalelf:Fellaini-Verletzung: Belgien-Coach Roberto Martinez erwartet keinen Streit mit Mourinho

Foto: Pal2iyawit / Shutterstock.com

Marouane Fellaini von Manchester United verletzte sich in der vergangenen Woche bei der belgischen Nationalmannschaft, nun fehlt er den Red Devils gegen Liverpool. Stress gibt es deshalb zwischen dem Trainerstab der Belgier und United-Coach Jose Mourinho (54) aber nicht.

Das versicherte zumindest Belgien-Coach Roberto Martinez. "Unser Verhältnis zu Manchester United ist sehr, sehr gut", sagte der Nationaltrainer.

Martinez hatte Marouane Fellaini in der WM-Qualifikation aufgeboten, obwohl dieser unlängst einen Schlag abbekommen hatte und angeschlagen war. Belgien war bereits qualifiziert.

Martinez hätte dem United-Star also durchaus eine Verschnaufpause gönnen können. Doch dies tat der Spanier nicht. Prompt verletzte sich Fellaini.

Schnell wurde darüber spekuliert, dass United-Teammanager Jose Mourinho sauer auf den Trainerstab der Belgier sei angesichts des Ausfalls von Fellaini.

Manchester United

Anzeige

Roberto Martinez weist eine Mitschuld an der Verletzung jedoch von sich. "Das war ein Zusammenstoß von zwei Spielern, die um den Ball kämpften, unglücklicherweise hat es Fellaini erwischt", so der Ex-Everton-Trainer.

Der kopfballstarke Mittelfeldakteur zog sich bei der Aktion eine Innenbandverletzung zu und fällt zunächst aus. Fellaini war mit fünf Scorerpunkten in acht Partien blendend für Manchester United in die Saison gestartet.

Nun muss Mourinho erst einmal ohne ihn auskommen. Besonders bitter: Auch Paul Pogba und Michael Carrick fehlen angeschlagen.

Manchester United

Deine Meinung

Weitere Themen