Was macht der Spielmacher?:Bayern, Barça, Besiktas? Arsenal-Star Mesut Özil hat andere Pläne

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Mesut Özil wird immer wieder mit einer Rückkehr nach Spanien in Verbindung gebracht. Auch türkischen Vereinen wird regelmäßig Interesse an dem Spielmacher nachgesagt. Doch der Deutsche hat andere Pläne für die Zukunft.

Wie der Berater des gebürtigen Gelsenkircheners gegenüber FANATIK erklärte, fühle sich Özil zwar geschmeichelt vom Interesse aus der Türkei, ein Wechsel kommt aber nicht infrage.

Erkut Sogut: "Es gab bisher kein konkretes Angebot, aber selbst wenn es kommen sollte, will er die nächsten zwei bis drei Jahre in der Premier League verbringen."

Damit scheint auch ein Wechsel zum FC Barcelona vom Tisch. Den Katalanen wurde in den vergangenen Monaten Interesse an Özil nachgesagt - ebenso wie dem FC  Bayern.

Doch auch ein Transfer zum deutschen Rekordmeister scheint Özil weniger zu reizen als ein Verbleib in der Premier League.

Anzeige

Ein Wechsel zu Manchester United hingegen scheint möglich. United-Coach Jose Mourinho (54) ist dem Vernehmen nach heiß auf Özil.

Beide kennen und schätzen sich aus gemeinsamen Tagen bei Real Madrid. Drei Jahre arbeiteten sie für den spanischen Rekordmeister, gewannen zusammen die spanische Meisterschaft.

Nun will Mourinho seinen verlorenen Sohn Medienberichten zufolge im kommenden Sommer ablösefrei ins Old Trafford holen.

Seit 2013 kickt Özil in London beim FC Arsenal. Am Saisonende läuft sein Vertrag aus. Es gibt bisher keine Einigung über eine Vertragsverlängerung. Özil kann ab Januar offiziell bei einem anderen Verein unterschreiben.

Arsenal

Anzeige

Doch die Gunners und Teammanager Arsene Wenger (67) sind noch nicht aus dem Rennen, wie Berater Sogut betont: "Wir sind weiterhin mit Arsenal in Kontakt und bewegen uns in die richtige Richtung."

Mesut Özil absolvierte bisher 166 Spiele für Arsenal, dabei lieferte er 57 Vorlagen und traf selbst 32-mal.

Arsenal

Deine Meinung

Weitere Themen