Was wird aus Barça?:»Niemand hat ein Interesse daran, dass es den Clasico nicht mehr gibt

Foto: Natursports / Shutterstock.com

Bei einer möglichen Abspaltung der Region Katalonien von Spanien ist die Liga-Zukunft des FC Barcelona ungewiss. Das gab nun auch Präsident Josep Maria Bartomeu zu.

"Sollte es zu einer einseitigen Unabhängigkeitserklärung kommen, dann müsste der Vorstand analysieren, welche Möglichkeiten es gäbe", sagte Bartomeu auf einer Pressekonferenz.

Eins stehe jedoch fest: Als Vorstand sei man allen Mitglieder im Verein verpflichtet, so Bartomeu.

Die Region Katalonien hatte am Sonntag ein Unabhängigkeitsreferendum abgehalten. 90 Prozent stimmten dabei für eine Loslösung von Spanien.

Katalonien will nun die Unabhängigkeit von Spanien verkünden. Das Referendum wird jedoch von der spanischen Regierung in Madrid als verfassungswidrig bezeichnet und nicht anerkannt.

FC Barcelona

Anzeige

Liga-Boss Javier Tebas hatte bereits erklärt, dass Barcelona nach den aktuellen Richtlinien bei einer Unabhängigkeit nicht in LaLiga antreten könnte. Außer spanischen Vereinen dürften aktuell nur Klubs aus Andorra teilnehmen.

Der Chef der katalanischen Provinzregierung Carles Puigdemont sieht für Barça aber auch nach einer Unabhängigkeit einen Platz in der Primera Division.

"Wenn Barça weiter in der spanischen Liga spielen will, wird der Verein dort spielen", sagte er gegenüber SPIEGEL ONLINE.

"Niemand hat ein Interesse daran, dass es den Clásico nicht mehr gibt." Schließlich sei der FC Barcelona ein wichtiger Faktor für LaLiga, vor allem auch finanziell.

FC Barcelona

Deine Meinung

Weitere Themen