Wechsel zu Werkself: Sven Bender verrät: Deshalb habe ich Dortmund verlassen

Foto: Yiorgos GR / Shutterstock.com
Fabian Biastoch, 18.07.17

Diese Transferbombe schlug ein. Sven Bender verlässt Borussia Dortmund und schließt sich Bayer Leverkusen. Nun erklärt der Defensivspezialist warum er den BVB nach acht Jahren verlassen hat.

"Nach acht Jahren kann ich nicht sagen, dass ich in Dortmund unzufrieden war. Ich weiß, was ich an dem Verein hatte, aber es gab eine Sache, die ich in der Vergangenheit nicht mehr so oft getan habe – auf dem Platz gestanden", sagte der siebenmalige Nationalspieler im KICKER.

Die Perspektive sei in Leverkusen "einfach besser", glaubt Bender. Daran habe auch der neue Trainer Peter Bosz nichts mehr ändern können, Sven Bender wollte unbedingt zu Bayer Leverkusen weiterziehen.

"Ich habe mich die ganze Zeit auf das Angebot von Leverkusen konzentriert. Das war die einzige Option, die ich in Betracht gezogen habe", gab der 28-Jährige zu.

Borussia Dortmund


Dabei habe es für den gebürtigen Rosenheimer auch keine sonderlich große Rolle gespielt, dass mit Lars auch sein Zwillingsbruder bei der Werkself unter Vertrag steht.

Genau wie Bayer möchte Sven Bender "einen Neustart wagen, etwas Neues versuchen. Da war Lars überhaupt kein Faktor. Dass ich jetzt wieder mit ihm zusammenspiele, ist ein schöner Nebeneffekt."

Unter Heiko Herrlich ist der Neuzugang als Abwehrchef eingeplant, der eine Führungsrolle übernehmen soll:

"Das ist das, was ich kann und auch will. Ich glaube schon, dass ich mit meiner Erfahrung und meiner Art und Weise zu spielen, voran zu gehen, dem Verein guttun kann."

Sven Bender spielte acht Jahre für Borussia Dortmund. Unter Trainer Jürgen Klopp gewann er zwei Meisterschaften, einen DFB-Pokal und stand 2013 im Finale der Champions League.

In der vergangenen Saison kam ein weiterer Pokalsieg dazu.

Deine Meinung

Bildnachweis

* Yiorgos GR / Shutterstock.com


Neu
Top
App
Suche