Champions League :Nach Demontage: Zidane nimmt sich Real-Stars zur Brust

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Eine Menge Eins-gegen-eins-Duelle habe seine Mannschaft verloren, monierte Real Madrids Cheftrainer Zinedine Zidane nach der Partie gemäß KICKER.

"Das macht das Leben sehr kompliziert, wenn man gegen Paris spielt."

Kompliziert war es dann auch: Beim 0:3 Paris Saint-Germain hatte Zidanes Starensemble so gut wie keine Torgelegenheit.

Obwohl bekannt war, dass PSG im Pressing agiere, sei sein Team zu keinem Zeitpunkt in die Partie gekommen, echauffierte sich Zidane.

Bis auf die vermeintlichen Treffer von Gareth Bale und Karim Benzema, die wegen Handspiels und Abseits zurückgepfiffen wurden, herrschte auf dem Madrider Chancenkonto Ebbe.

Den überwiegenden Part seiner Mängelliste nimmt das Wort "Intensität" ein.

Denn das sei "das Wichtigste auf dem Feld. Du kannst das schlechteste Spiel abliefern, aber wenn du mit Intensität spielst, dazwischengrätschst oder Zweikämpfe gewinnst, dann kannst du auch eine solche Partie gewinnen."

Intern dürfte das Spiel zwar noch nicht abgehakt sein. Zidane legt in der Öffentlichkeit allerdings den Fokus auf das kommende Wochenende.

Am Sonntag (21 Uhr) steht das Spitzenspiel beim Tabellenführer FC Sevilla an. Zidane bemüht das Kollektiv: "Wenn wir gewinnen, gewinnen wir zusammen, wenn wir verlieren, ist es auch die Schuld von allen."

» Königlich! Toni Kroos krönt seinen Festtag

» Tausch-Deal mit Bayern? Real plant neuen Anlauf bei Lewandowski

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige
Show Player
Anzeige