Torwart-Zoff eskaliert :Neue Attacke gegen Ter Stegen: Uli Hoeneß ledert weiter

Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com
Anzeige

Am Rande des Medientreffens der Basketball-Bundesliga holte Uli Hoeneß noch mal zum Schlag gegen Marc-Andre ter Stegen aus.

"Ich fand das, was ich gestern gesagt habe, total berechtigt", merkte der Vereinspräsident des FC Bayern an.

Er hatte sich mit Karl-Heinz Rummenigge abgesprochen und beschlossen, dass es an der Zeit sei, "dass wir unseren Torwart Manuel Neuer endlich mal unterstützen müssen".

Hoeneß hätte von den handelnden Personen erwartet, "dass man den Herrn ter Stegen mal in die Ecke stellt und ihm mal klar sagt, dass es so nicht geht".

Ter Stegen würde einen tadellosen Sportsmann wie Manuel Neuer, "der niemandem was getan hat", beschädigen.

Neuer werde als "altes Eisen" dargestellt, das "gefälligst nach der Europameisterschaft aufzuhören" habe. In dieser Hinsicht werden sich laut Hoeneß aber noch einige wundern.

Denn: "Wenn das so weitergeht, spielt der in fünf Jahren noch, und dann hat der ter Stegen wahrscheinlich schon einen grauen Bart."

Bereits nach dem Mittwochabendspiel gegen Roter Stern Belgrad (3:0) ließ sich Hoeneß zu einer flammenden Rede zu Gunsten seiner Nummer eins Neuer hinreißen.

Beim Rundumschlag bekam neben ter Stegen auch der DFB sowie die Medien ihr Fett weg.

Vom Fußballbund habe Hoeneß bisher noch nichts gehört, der 67-Jährige rechne aber auch nicht damit: "Deren Stärke ist es ja immer, in den Wald zu gehen und zu pfeifen."

» Manager bestätigt: Ronald Koeman hat Barça-Klausel

» Wegen Ansu Fati: Barça erhält Rat von Ex-Nationalcoach

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige
Show Player
Anzeige