Real Madrid :Trotz Transferoffensive: Predrag Mijatovic sieht schwarz für Real Madrid

Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Anzeige

Ferland Mendy, Eden Hazard, Rodrygo, Luka Jovic, Eder Militao: Real Madrid hat in diesem Sommer einen Superstar und einige Shooting-Stars verpflichtet und 300 Millionen Euro an Ablösesummen gezahlt.

Der Saisonstart mit einem Auswärtssieg bei Celta Vigo und einem enttäuschenden 1:1 zu Hause gegen Real Valladolid verlief durchwachsen.

Predrag Mijatovic ist skeptisch, ob sein Ex-Verein in diesem Jahr eine bessere Rolle als zuletzt spielen kann.

"Wenn das Team so bleibt, wie es ist, kann es mithalten, aber wir können nicht sehr optimistisch sein und denken, dass wir die Besten sind oder viele Titel gewinnen werden", kritisierte der ehemalige Stürmer und Sportdirektor von Real Madrid gegenüber CADENA SER.

Es gebe "bessere Mannschaften" als die Königlichen, so Mijatovic: "Vielleicht kommt ja noch jemand im Sommer, aber ich bin nicht sehr optimistisch."

Wo sieht Mijatovic Schwächen? "Im Mittelfeld. Dort gibt es wenig Alternativen", so der Ex-Nationalstürmer: "Ein weiterer Mittelfeldspieler würde dem Kader gut zu Gesicht stehen."

Gehandelt als Mittelfeld-Neuzugänge werden Paul Pogba (26, Manchester United) und Christian Eriksen (27, Tottenham).

Für die Offensiv wird Neymar als möglicher Neuzugang ins Spiel gebracht. Mijatovic würde sich freuen, sollte der Südamerikaner kommen.

"Ich würde ihn gerne bei Real Madrid sehen. Das würde die Dinge interessanter machen", so der 50-Jährige.

» Königlich! Toni Kroos krönt seinen Festtag

» Tausch-Deal mit Bayern? Real plant neuen Anlauf bei Lewandowski

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige
Show Player
Anzeige