Borussia Dortmund :Wie Achraf Hakimi über eine Rückkehr zu Real Madrid denkt

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Bis Ende Juni kommenden Jahres ist Achraf Hakimi von Real Madrid an Borussia Dortmund ausgeliehen.

Der BVB signalisierte bereits Interesse daran, die Ausleihe in ein permanentes Vertragsverhältnis zu überschreiben. Hakimi plant jedoch anders.

"Wenn Madrid mich noch einmal zurückholt, wäre ich der Erste, der 'Ja' sagt", erklärt der Marokkaner gegenüber der MARCA.

Der BVB besitzt im Übrigen keine Kaufoption auf Hakimi, der vertragsgemäß erst mal wieder an der Concha Espina landen würde.

Offenbar wittert der Außenbahnspieler unter Real-Trainer Zinedine Zidane seine Chance.

Dieser kenne ihn sehr gut, meint der WM-Teilnehmer von 2018. Ganz abschließen will Hakimi mit seinem BVB-Dasein allerdings noch nicht.

"Meine Absicht ist es, mich hier zu zeigen. Alles weitere wird man sehen", betont er. Die Schwarz-Gelben haben sich große Ziele für die Saison gesteckt, wollen unbedingt Deutscher Meister werden.

Nach Bankplätzen in den ersten drei Pflichtspielen hat Hakimi wieder ein dauerhaftes Mandat in der Startelf.

» Giganten-Duell um Jadon Sancho und Erling Haaland

» Jadon Sancho erfahrenster Youngster in Europa

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige
Show Player
Anzeige