Andres Iniesta: Biografie

Der 1984 in Fuentealbilla geborene Andrés Iniesta Luján stach im Alter von zwölf Jahren bei seinem Klub Albacete Balompié einem Scout des FC Barcelona ins Auge und gilt heute als Schlüsselspieler des Vereins, bei dem er „seine Karriere begann und auch beenden möchte.“

Der offensive Mittelfeldspieler reißt mit seinen Dribblings Abwehrblöcke auf und verteilt mit entscheidenden Vorlagen die „Bonbons“ an die Torjäger. Seit 2002 in der ersten Mannschaft von Barça, wurde er mit den „Blaugrana“ von 2005 bis 20011 fünf Mal spanischer Meister, vier Mal Spanischer Superpokalsieger und drei Mal UEFA-Champions-League-Sieger. Im Jahr 2009 war Andrés Iniesta ebenso beim Spanischen Pokalsieg wie bei den Siegen im UEFA Super Cup und bei den FIFA-Klub-Weltmeisterschaften dabei. Nach dem Halbfinal-Rückspiel der Champions League 2009 verwandelte die Zeitung El Periódico „Sweet Iniesta“ gar in „San Andrés“, da er in der 93. Minute mit einem Schuss, in den „ich meine ganze Seele hineingelegt habe“, das 1:1 erzielte und Barça ins Finale schoss.

Iniesta: „Alles andere als ein Goalgetter.“ (Guardiola)

Der „Wegbereiter“ für die Torerfolge anderer gehört seit 2006 zum Kader der spanischen Nationalmannschaft und bildet seit 2008 mit David Silva, Xavi und Cesc Fàbregas als vierblättriges Glückskleeblatt ein „Traum“- Mittelfeld. Diese „Glorreichen Vier“ verhalfen Spanien im Jahr 2008 zum Europameistertitel, Iniesta war bei der EURO 08 in jedem einzelnen Spiel in der Startelf. Der „Man of the Match“ des Viertelfinales der WM 2010, der während des ganzen FIFA World Cups South Africa wunderbare Pässen und Flanken als Bonbons an die Goalgetter verteilt hatte, erzielte in der 116. Minute schließlich höchstpersönlich das Siegestor für den Weltmeister Spanien.

Vorbild Iniesta: „An ihm sollte der Nachwuchs sich ein Beispiel nehmen.“(Guardiola)

Ohne Starallüren und kein bisschen abgehoben, bleibt Iniesta stets bescheiden und zurückhaltend und will „lediglich Fußball spielen.“ Damit hat er es allerdings weltweit zu Starruhm gebracht und in seinem Heimatdorf Fuentealbilla bis zu einer nach ihm benannten Straße. In den Schlagzeilen über den Vater einer kleinen Tochter finden sich keine Skandale, außer Lobeshymnen für seine überragenden Leistungen sind in den Medien sympathische Interviews zu lesen, in denen er auch für die Gegner immer freundliche Worte findet. Über seine Vorbildwirkung sagt Trainer Guardiola: „Auch ohne gefärbte Haare und ohne tätowierte Haut wissen alle, dass er der Beste ist!“

Andres Iniesta: Steckbrief

8 Andres Iniesta
Spanien
Mittelfeld
11.05.1984