Anzeige

Carles Puyol: Biografie

Löwenherz

Carles Puyol i Saforcada, 1978 in Katalonien geboren, wurde 1995 in La Masia aufgenommen, obwohl ihm Nachwuchstrainer Oriol Tort „wenig Talent“ bescheinigte. „Ich habe aber noch nie einen mit solchen Ehrgeiz erlebt“, erkannte Tort und mit Ehrgeiz, Arbeit und Herz wurde aus dem „wenig talentierten“ 17 Jährigen fünfzehn Jahre später einer der besten Verteidiger der Welt. Seit 1999 in Barcas A-Team, ist er seit 2004 Kapitän der Mannschaft und feierte mit den Blaugrana unzählige Erfolge.

Eine Trofeo Ramón de Carranza erkämpfte er 2005, 2009 folgten der Spanische Pokal, der UEFA Super Cup und die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft. Von 2005 bis 2011 verteidigte El Capitan drei Mal den Sieg in der UEFA Champions League, vier Mal den Spanischen Superpokal und fünf Mal den Spanischen Meistertitel erfolgreich.

Von 2000 bis 2010 in der Nationalelf, erreichte der UEFA Verteidiger des Jahres 2006 mit der Selección die Silbermedaille bei Olympia 2000 sowie den dritten Platz beim Confed-Cup 2009 und wurde 2008 Europameister und 2010 Weltmeister. „Barca braucht Spieler mit so viel Herz”, betonte Oriol Tort schon früh – und ein großes Herz bewies Puyol auch beim Sieg des letzten „Königsklassen“-Finales. Er hätte - als zweiter Spieler nach Franz Beckenbauer - diese Trophäe zum dritten Mal als Erster in Empfang nehmen können, überließ Kapitänsbinde und Ehre aber seinem Teamkollegen Eric Abidal, der nach einer Tumoroperation aufs Spielfeld zurückgekehrt und von dieser Aktion tief bewegt war.

König des Rudels

Ob Puyols legendärer Kopfballtreffer beim 6:2-Erfolg Barcelonas im El Clasico 2009 oder sein „Kopfball ins deutsche Herz“ in der 73. Minute des WM-Halbfinales 2010, „El tiburón“ spielt hart, aggressiv und gefährlich und erledigt als „Energiestoß aus dem Rückraum“ (faz.net) oft, was die Stürmer nicht geschafft haben. Dabei aber immer flexibel und fair, musste „der Hai“ in der Liga erst einmal mit einer Gelb/Roten Karte sein „Revier“ verlassen. Auch außerhalb des Spielfeldes hat er einen Löwenanteil an Barcas Teamgeist. Der Kapitän als „König des Rudels“ dirigiert die Abwehr, treibt die Mannschaft bei Rückständen oder Fehlern an und macht seinen Einfluss auch bei anstehenden Transfers geltend.

Löwenmähne

Als echter Katalane und auf Grund seines Charismas ist Puyol Fanliebling im Camp Nou – beliebt und bekannt, nicht zuletzt auch wegen seines Markenzeichens, der legendären Löwenmähne. Der Barcakapitän, der sich privat für den Tierschutz engagiert, verteidigt seinen Lockenkopf mit der gleichen Konsequenz und Ausdauer wie Barcas Tor und verspricht: “Für kein Geld und für keinen Titel der Welt schneide ich mir die Haare ab.”

Carles Puyol: Steckbrief

5 Carles Puyol
Spanien
Abwehr
13.04.1978