FC Barcelona: La Masia - Philisophie und Nachwuchsarbeit

Fabricada en casa La Masia: Bewegungskünstler und Ball-Artisten - hausgemacht

Werbung

La Masia, dieses eine alte Bauernhaus, das als „Spezialität des Hauses“ Europameister, Champions-League-Sieger und Weltmeister auf dem grünen Rasen serviert, ist die hauseigene Nachwuchsakademie von Barça.

Seit 1979 trainieren die Nachwuchstalente der Jugendmannschaften des FC Barcelona in dem historischen Gebäude in der Nähe von Camp Nou. Dort erhalten die liebevoll aufgezogenen „Eigengewächse“ als Gütesiegel den „Barça-Stempel“.

Ausschließlich für das Spiel mit dem runden Ball wird in La Masia trainiert, nach dem Motto „immer mit der Kugel.“ Anders als in vielen High-Tech-Trainingscentern geht es hier um Spiel-Intelligenz statt Körperkraft, um „Hirn statt Muskeln“, um Ideenreichtum, Beweglichkeit und Überblick. Als Beispiel gilt die Chaos-Übung, bei der jeder Spieler seinen eigenen Ball erhält, ohne Dauerlauf und Zirkeltraining verbessern die Jungen so „spielerisch“ Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer.

„Von La Masia zu kommen, heißt: Barça zu sein.“

Barca geht mit kreativen, wendigen, geschickten Ballkünstlern in die Offensive und läuft - anders als andere Clubs – sogar in der Champions League mit bis zu acht „hausgemachten“ Spitzenspielern ein. Die Fußball-Philosophie, die der FC Barcelona lehrt: „Von La Masia zu kommen, heißt: Barça zu sein.“ (José Ramón Alexanco).

La Masia bietet mehr als eine nahezu perfekte Fußballausbildung, das alte Bauernhaus soll aus jungen Talenten zukünftige Idole machen, wird aber für die Jugendlichen auch zur neuen Heimat. Mehr als 60 Spieler teilen hier Fußballfeld, Alltag und Speisesaal. Wer von klein auf im Barcelona-Trikot gespielt hat, der identifiziert sich dauerhaft mit den Werten des Vereins, auch Nicht-Spanier, wie der Argentinier Lionel Messi, werden in La Masia zu stolzen Katalanen, zu echten Barça-Kids. So betrachtet ein Spieler, der den La Masia-Weg gegangen ist, Barça als sein Zuhause, als seine Familie, eben als „Més que un club.“