Anzeige

Gerard Pique: Biografie

Der 1987 in Barcelona geborene, 191 cm große Gerard Piqué Bernabeu ist als Innenverteidiger und Spielmacher in „Personaleinheit“ ein kopfballstarker Abwehrspieler der „neuen Generation“. Im Jahr 2010 wählte ihn daher sowohl die FIFPro in ihre Weltelf und als auch die UEFA in ihr „Team of the Year.“

Piqué und La Selección:„Es ist eine Ehre, für Spanien zu spielen.“

Diese Ehre, laut seinen Worten: „das Beste, was einem passieren kann“, hat Gerard Piqué seit dem Jahr 2009. Im Dress der „Selección“ brillierte er in den Qualifikationsspielen zur WM 2010 mit drei Toren bei sechs Einsätzen. Bei der WM in Südafrika war er jede Minute in jedem Spiel der spanischen Nationalmannschaft auf dem Platz. Beim Finale gegen die Niederlande am 11. Juli 2010 wurden „La Furia Roja“ – und Piqué – erstmals Weltmeister.

Piqué und Barca: „Das Happy End einer kleinen Lebensreise!“

Gerard Piqué ist Katalane und sein Herz schlägt für den FC Barcelona, seit er denken kann. Mit einem Opa im Präsidium und einer Vereins-Mitgliedsnummer von Geburt an war der Weg nach „La Masia“ vorgezeichnet. Nach dem Karrierebeginn beim zweiten Team des FC Barcelona folgten vier Jahre bei den Red Devils von Man United von 2004 bis 2008, anschließend unterschrieb er zur Saison 2008/09 einen Vierjahresvertrag bei Barca und kehrte damit zu seinem „Herzensklub“ zurück, mit dem er noch in der gleichen Saison im „El Clasico“ Erzrivalen Real Madrid vernichtend 6:2 besiegte.

2009 gewann er mit Barca die UEFA Champions League, die Copa del Rey, die Supercopa de España, die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft du den UEFA Super Cup und wurde in diesem Jahr wie in den zwei folgenden mit dem FC Barcelona Spanischer Meister. Barcas Erfolge erklärt Piqué mit einfachen Worten: "Wir gehen Spiele eben anders an.“ Gemeinsam mit dem Team von Barca geht Piqué die Spiele laut Vertrag noch bis mindestens 2015 „anders an“.

Piqué privat: "Ich will mein Privatleben so weit wie möglich privat halten."

Piqués Privatleben ist für die Öffentlichkeit unter den gegebenen Umständen allerdings ein „medialer Elfmeter“. War der Star bis vor kurzen noch mit provokanten Aussagen in Richtung der „Königlichen“ à la „Wir holen den Pokal EURES Königs!“ und auf Grund einer Schmutzkampagne über die „intime“ Zweisamkeit mit Zlatan Ibrahimovic in den Schlagzeilen, strahlt er jetzt als „Sonne“ von Shakira in unzähligen Head-Lines. Er posiert nicht nur als Fotomodell für das spanische Fashionlabel Mango, sondern auch Händchen haltend mit der kolumbianische Pop-Rock-Sängerin, deren Songs daraufhin aus dem Repertoire im Stadion Santiago Bernabéu gestrichen wurde. Shakiras Musik wird also nicht mehr gespielt, aber wirklich beschäftigen wird die zweite Generation der „Galaktischen“ von Real Madrid wohl auch in Zukunft mehr Piqués zweikampfstarkes, elegantes Stellungsspiel – „Whenever, Wherever“.

Gerard Pique: Steckbrief

3 Gerard Pique
Spanien
Abwehr
02.02.1987