Auslosung steht :120-Millionen-Deal: Supercopa de Espana wandert nach Saudi-Arabien

Foto: sportgraphic / Shutterstock.com
Anzeige

Der spanische Supercup wird in Zukunft nicht nur in einem neuen Modus, sondern auch in einem neuen Land stattfinden.

Der Fußballverband RFEF bestätigte, dass drei Partien nicht in Spanien, sondern in Saudi-Arabien stattfinden werden.

Demnach werde die erste Ausgabe des neu konzipierten Turniers vom 8. bis 12. Januar in der Küstenstadt Dschidda ausgetragen.

Für die Auslagerung des Wettbewerbs soll der spanische Verband Medienberichten zufolge bis zu 120 Millionen Euro kassieren, wovon die Hälfte an die Teilnehmer gehen soll.

Zudem sollen Frauen, die erst seit dem vergangenen Jahr überhaupt in Stadien dürfen, die Spiele kostenlos besuchen können.

Im ersten Halbfinale werden Real Madrid und der FC Valencia aufeinander treffen, im zweiten stehen sich der FC Barcelona und Atletico Madrid gegenüber.

Anzeige

Das ergab die Auslosung am Montag. Die jeweiligen Sieger bestreiten das Finale. Ein Spiel um Platz drei wird es nicht geben.

Schon im vorigen Jahr fand der Supercup nicht mehr in Spanien statt. Barça besiegte den FC Sevilla im marokkanischen Tanger mit 2:1. Erstmals wurde der Titel auch nach nur einem Spiel vergeben und nicht mehr nach Hin- und Rückspiel.

» Wegen Vidal und Rakitic: Barça-Gespräche mit Inter Mailand?

» Auch ohne Messi: Barça setzt beeindruckende Serie fort

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige