Manchester United :125 plus 25: Real Madrid scheitert mit Pogba-Angebot


Real-Präsident Florentino Perez (72) will seinem Chefcoach Zinedine Zidane offenbar dessen Wunsch nach einer Verpflichtung von Paul Pogba erfüllen. Das erste Multi-Millionen-Angebot wurde jedoch abgelehnt.

  • Fussballeuropa RedaktionMittwoch, 15.05.2019
Foto: Photo Works / Shutterstock.com
Anzeige

Dass Zinedine Zidane ein großer Fan von Paul Pogba ist, dürfte niemanden mehr überraschen. Zizou lobte seinen französischen Landsmann zuletzt überschwänglich.

Auch Pogba selbst flirtete mit Real Madrid, erklärte jeder Spieler träume von einem Klub wie dem spanischen Rekordmeister.

Florentino Perez hat den Wunsch von Zinedine Zidane nach einer Verpflichtung von Pogba nun offenbar erhört.

Wie Eduardo Inda, Gründer der Onlinezeitung OKDIARIO, berichtet, wurde auch schon die erste Offerte für Pogba in Manchester eingereicht.

"Real Madrid hat ein erstes Angebot für Pogba unterbreitet, das 125 Millionen Euro plus 25 Mio. Boni umfasst", sagte Inda bei der beliebten TV-Show EL CHIRINGUITO DE JUGONES.

Manchester United habe allerdings sofort abgelehnt: "Manchester fordert 200 Millionen Euro als Gesprächsgrundlage."

Manchester United hatte vor drei Jahren 105 Millionen Euro für Pogba an Juventus Turin gezahlt. Der Weltmeister besitzt einen Vertrag bis 2021 im Theatre of Dreams.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige