Foto: Photo Works / Shutterstock.com

160-Millionen-Transfer:Ivan Rakitic hält Ablöse für Coutinho für zu hoch - Andrea Pirlo sieht die Sache anders

  • Tobias Krentscher Dienstag, 09.01.2018

Der FC Barcelona lässt sich die Verpflichtung seines Wunschspielers Philippe Coutinho bis zu 160 Millionen Euro Ablöse kosten. Zu viel, sagt Ivan Rakitic (29). Andrea Pirlo relativiert allerdings.

Werbung

Ab sofort spielt Philippe Coutinho für Barcelona. Der Südamerikaner sollte schon im Sommer kommen. Doch Barça scheiterte mit Offerten von bis zu 120 Millionen Euro inklusive Boni.

Ein halbes Jahr später einigten sich die Klubs auf eine fixe Ablösesumme von 120 Millionen Euro und flexible Boni von maximal 40 weiteren Millionen - eine neue Vereinsrekordsumme.

Ivan Rakitic (29) hält die Ablösesumme für zu hoch. "Meine Meinung spielt keine Rolle, aber der Preis ist ein bisschen hoch", sagte der Kroate laut MARCA.

Allerdings sei dies eben der aktuelle Transfermarkt. Dennoch freut sich der Nationalspieler auf seinen neuen Vereinskollegen.

Barça-Coach Valverde erwartet Großes von Jungstar Riqui Puig

"Jeder große Spieler ist hier willkommen. Ich gratuliere dem Präsidenten und allen anderen", so Rakitic.

Philippe Coutinho gehöre nun zur Barça-Familie und sei beim besten Verein der Welt herzlich willkommen, so der Ex-Schalker weiter.

Andrea Pirlo äußerte sich unterdessen ebenfalls zum zweitteuersten Transfer nach Neymar (222 Millionen Euro). Die italienische Spielmacherlegende hält Coutinho nicht für zu teuer.

"Der Transfermarkt ist verrückt, aber abgesehen davon entspricht der Preis von Coutinho den heutigen Preisen", sagte Pirlo.

Als Rechtfertigung für seine Meinung zieht Pirlo den Vergleich mit Liverpools Innenverteidiger-Neuzugang Virgil van Dijk heran.

"Wenn Van Dijk 80 Millionen Euro wert ist, kostet Coutinho das Doppelte", so der Weltmeister von 2006. Daher sei die Ablöse für Coutinho angemessen.

FC Barcelona

Primera Division


Beliebte News

Weitere Themen