Nach Sancho nun Moussa Diaby :50 Millionen: Manchester United sucht schon wieder in der Bundesliga

ole gunnar solskjaer 2020 3
Foto: Yu Chun Christopher Wong / Shutterstock.com

Spott und Hohn traf Manchester United in diesem Sommer, als sich die lange grassierende Story um einen Transfer von Jadon Sancho am Ende doch in Erfolglosigkeit verlief. Der englische Rekordmeister hat aber offenbar weiterhin im Sinn, die offensive Außenbahn zu verstärken.

Laut Informationen der SPORT BILD soll in den vergangenen Wochen eine konkrete Anfrage für Moussa Diaby ausgesendet worden sein. Dem Bericht zufolge war United bereit, 50 Millionen Euro Ablöse gen Bayer Leverkusen zu überweisen. Der Bundesligist schob allerdings einen Riegel vor.

"Es gab nicht nur Kai Havertz in diesem Sommer", erklärt Sportchef Rudi Völler. "Wir hatten noch drei, vier andere Spieler, die im Fokus von ausländischen Klubs standen. Dazu gehörte Moussa Diaby." Havertz zog es zum FC Chelsea, Kevin Volland wurde zum AS Monaco transferiert.

Mit Diaby, den auch Manchester City seit geraumer Zeit im Blick haben soll, laufen bereits Gespräche betreffend einer vorzeitigen Verlängerung seines noch bis 2024 laufenden Vertrags. "Dass wir ihn langfristig halten wollen, ist klar", stimmt Völler zu.

Hintergrund


Für Diaby zahlte der Werksklub zum Start in die Saison 2019/20 rund 15 Millionen Euro an Paris Saint-Germain. Im Nachwuchs des französischen Topklubs wurde der 21-Jährige über Jahre hinweg hervorragend ausgebildet.

Diabys Bezüge sollen demnächst angehoben werden. Aktuell soll der U21-Nationalspieler Frankreichs noch unter drei Millionen Euro erhalten.