Liverpool :7 Gegentore! Liverpool kassiert Klatsche - so reagiert Jürgen Klopp

jurgen klopp 2020 8201
Foto: Cosmin Iftode / Shutterstock.com

Der FC Liverpool hat eine historische Pleite kassiert. Gegen Aston Villa setzte es am Sonntagabend ein 2:7. So viele Gegentore mussten die Reds zuletzt vor über 50 Jahren hinnehmen.

Wie konnte es dazu kommen? Liverpool, das 70 Prozent Ballbesitz vorweisen konnte, habe "den Faden verloren", resümierte Jürgen Klopp (53): "Ich habe ein Spiel gesehen, in dem Aston Villa aus verschiedenen Gründen sehr, sehr gut gespielt und uns zu all den Fehlern gezwungen hat, die wir gemacht haben."

Bereits in der ersten Halbzeit habe man an der Körpersprache ablesen können, dass es nicht gut laufe. Dennoch habe man große Chancen vergeben: "Wir können bei sieben Gegentoren aber nicht sagen, wir hätten auch sieben Tore schießen können. Wir haben offensichtlich zu viele und massive Fehler gemacht."

Der Erfolgscoach weiter: "Wir haben Bälle im falschen Bereich verloren. […] Jeder Ball, den wir verloren haben, war ein massiver Gegenangriff. Deshalb haben wir die Tore kassiert. Drei waren zudem abgefälscht."

Eine eingehende Fehleranalyse muss warten. Viele Liverpool-Stars reisen zu ihren Nationalmannschaften. Das schmeckt Klopp naturgemäß nicht.

Hintergrund


"Ich würde gerne morgen und Dienstag eine Trainingseinheit haben und darüber reden, aber die Jungs reisen wieder zur Nationalmannschaft. Hoffentlich kommen sie gesund zurück und wir nutzen die zwei Tage, um uns auf Everton vorzubereiten."

Am 17. Oktober steht das Derby gegen die Toffees an. Die Mannschaft von Carlo Ancelotti (61) ist ein echter Prüfstein. Mit 12 Punkten nach vier Spieltagen führt Everton die Tabelle der Premier League an.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!