Fernandinho-Nachfolger :70 Millionen: ManCity aktiviert Klausel bei Rodri


Gerücht Manchester City steht ein neuer Millionentransfer ins Haus. Der solvente Premier-Leauge-Klub zeigt sich bereit, die Ausstiegsklausel von Sechser Rodri (22) von Atletico Madrid zu aktivieren.

  • Andre OechsnerDonnerstag, 25.04.2019
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Manchester City sondiert den Spielermarkt akribisch nach einem Erben für Fernandinho, der in einem Monat 34 Jahre alt wird und nicht mehr auf ewig das Fußballerleben auskosten wird.

Als Wunschlösung für den Fernandinho-Posten wurde Rodri von Atletico Madrid auserkoren. Laut TELEGRAPH sind die Skyblues bereit, die Ausstiegsklausel im Vertrag des Spaniers zu aktivieren.

Rodrigo wäre demnach für 70 Millionen Euro verfügbar. Für die Colchoneros wäre es ein finanziell lohnenswerter Deal, kam der einstige Jugendspieler doch erst im vorigen Sommer für 20 Millionen Euro vom FC Villarreal zurück.

Im Dress seines Heimatklubs knüpfte der 22-Jährige nahtlos an seine starken Leistungen aus der Vorsaison an.

Bei 42 Pflichtspielen steht Rodrigo momentan, sein Vertrag ist langfristig bis 2023 ausgelegt.

Im Werben um Rodrigo ist bei ManCity eine gewisse Eile geboten. Gegen die Skyblues läuft aktuell ein Verfahren wegen Verstößen bei Transfers minderjähriger Spieler, weshalb eine Transfer-Sperre droht.

Alle Deals, die jetzt bereits abgeschlossen werden können, würden aber nicht unter das Transferverbot fallen.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige