Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Atletico Madrid :Ab zu Guardiola? Rodri bittet Atleti um Freigabe

  • Fussballeuropa Redaktion Dienstag, 09.04.2019

Gerücht Mittelfeldakteur Rodri scheint keine Lust mehr auf Atletico Madrid zu haben. Angeblich will er am Saisonende das Weite suchen.

Werbung

Seit seinem 20 Millionen Euro schweren Wechsel von Villarreal zu Atletico Madrid hat sich Rodri in Windeseile zum Fixpunkt im defensiven Mittelfeld aufgeschwungen.

Längst haben Top-Klubs aus dem Ausland ihre Fühler ausgestreckt. PSG, Bayern, und Manchester United sowie ManCity sollen interessiert sein.

Die Avancen der Großvereine stoßen bei Rodri offenbar keineswegs auf taube Ohren. Laut ONDA CERO hat Rodri um seine Freigabe gebeten.

Der Vertrag des 22-Jährigen im Wanda Metropolitano ist noch bis 2023 gültig, seine Ausstiegsklausel beträgt 70 Millionen Euro.

Favorit im Rennen um Rodri soll Manchester City sein. Dort sucht Pep Guardiola (48) einen Nachfolger für Fernandinho (33, Vertrag bis 2020).

Rodri scheint mit seiner Spielweise wie gemacht für Guardiola. Der spanische Nationalspieler hat sich bereits den Spitznamen "der neue Sergio Busquets" erworben.

Guardiola hatte Busquets einst beim FC Barcelona aus der Zweitvertretung in die erste Mannschaft hochgezogen und zum Weltklasse-Mittelfeldakteur geformt.

Video zum Thema

Werbung

Atletico Madrid

Weitere Themen