Absage an Dortmund :Olivier Giroud enthüllt, warum er sich gegen Dortmund und für Chelsea entschieden hat

olivier giroud arsenal 4
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Werbung

64 Millionen Euro nahm Borussia Dortmund in der Winter-Transferperiode für Pierre-Emerick Aubameyang ein. Als Ersatz für den zu Arsenal gewechselten Gabuner sollte Olivier Giroud von Arsenal kommen.

Der Mittelstürmer sagte aber Chelsea zu - und Dortmund holte Michy Batshuayi von Chelsea als Leihspieler bis zum Saisonende.

Gegenüber FRANCE FOOTBALL enthüllte Olivier Giroud nun, dass seine Entscheidung gegen die Schwarzgelben vor allem private Gründe hatte.

"Die einfachste Lösung war, nach Dortmund zu gehen. Arsenal war glücklich, auch Dortmund ", sagte der französische Nationalstürmer der Sportzeitung.

Offenbar bot Dortmund dem 31-Jährigen neben der Aussicht auf einen Stammplatz auch ein sehr gutes Gehalt.

Hintergrund


"Es war das finanziell interessanteste Angebot. Ich habe einen sehr guten Vertrag bei Chelsea, aber Dortmund wollte mich wirklich", erklärte der Angreifer.

Doch dann sei sein drittes Kind zur Welt gekommen, blickte der Mittelstürmer zurück: " Deshalb wollte ich auch nicht nach Dortmund."

"Ich weiß nicht, wie ich es vier Monate ausgehalten hätte, mein Kind nicht zu sehen", so der Franzose.

Giroud entschied sich daher für einen Verbleib in London und wechselte von Arsenal aus dem Norden zu Chelsea in den Westen der Stadt.