Abschied von Bayern steht an :Douglas Costa verhandelt mit Juve - günstig wird er nicht!

douglas costa interview
Foto: Paparazzofamily / Dreamstime.com

Die Verpflichtung des brasilianischen Nationalspielers würde für Juventus Turin allerdings eine kostspielige Angelegenheit.

Wie der italienische Transfer-Guru Gianluca Di Marzio auf seiner Webseite berichtet, bewertet der FC Bayern den Flügelflitzer mit 50 Millionen Euro.

Juve ist offenbar bereit, eine Ablösesumme in dieser Größenordnung an die Säbener Straße zu überweisen.

Gezahlt hatte der deutscher Rekordmeister für Douglas Costa vor zwei Jahren 30 Millionen Euro an Schachtar Donezk.

Hintergrund


Neben der hohen Ablöse muss Juve für Douglas Costa ein hohes Gehalt einplanen. Der Südamerikaner fordert laut Gianluca Di Marzio sieben Millionen Euro pro Jahr - netto versteht sich.

Douglas Costa wurde bei den Bayern nach einer überragenden Startphase unter Pep Guardiola (46) bereits als Nachfolger von Franck Ribery und Arjen Robben gefeiert, doch nach dem schwungvollen Start baute der Nationalspieler ab.

Im Winter machte sich Douglas Costa zudem beiden Bossen der Bayern unbeliebt, als er öffentlich mit einem Wechsel flirtete.

Bayern-Boss Uli Hoeneß stellte schnell klar, dass der Offensivakteur mit seiner Forderung keinen Erfolg haben werde.

Bayern München hat in Serge Gnabry von Werder Bremen bereits einen potenziellen Nachfolger für Douglas Costa verpflichtet.

Zudem soll in Alexis Sanchez noch ein absoluter Superstar für die Offensivabteilung kommen. Allerdings gilt Manchester City als Favorit im Rennen um den Chilenen von Arsenal.