Bundesligist abgesagt: Divock Origi einigt sich mit Milan

16.04.2022 um 10:23 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
divock origi
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Divock Origi hat offenbar abschließend darüber entschieden, für welchen Klub er in der kommenden Saison spielen wird. Nach Informationen des Transfermarktkenners Nicolo Schira ist Origis Wechsel zum AC Mailand in trockenen Tüchern.

Demnach wechselt der 26-Jährige vom FC Liverpool zum 1. Juli ablösefrei in die italienische Metropole, wo er einen Vierjahresvertrag mit 3,5 Millionen Euro Nettojahresgehalt unterschreiben wird. Für den Serie-A-Tabellenführer sagt Origi drei Klubs ab.

Newcastle United und Crystal Palace hätten Origi gerne weiterhin in der Premier League spielen sehen. Aus der Bundesliga soll sich Bayer Leverkusen eine Absage eingefangen haben. Der belgische Nationalspieler wollte Liverpool schon im Januar verlassen, Jürgen Klopp legte allerdings sein Veto ein.

"Div ist nicht verfügbar. Ich sehe kein Szenario – im Leben kann so ziemlich alles passieren – aber von diesem Moment an würde ich sagen, er wird hier sein. Und hoffentlich bald wieder fit, denn wir könnten ihn jetzt gut gebrauchen", sagte Klopp damals. Nun muss er Origi ablösefrei ziehen lassen.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Nicolo Schira
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG