Duell gegen Klopp: AC Mailand spielt auch um Winter-Transferbudget

07.12.2021 um 14:24 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Experte
Seit Ronaldinhos Glanzzeit ein Anhänger des FC Barcelona. Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
zlatan ibrahimovic 2021 6
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com

Nach Informationen der Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport würde der Einzug in die KO Phase für den Traditionsverein knapp 20 Millionen Euro zusätzliche Einnahmen bedeuten. Diese Summe setzt sich aus Prämien, Zuschauereinnahmen und Sponsorengeldern zusammen.

Milan sucht Ersatz für Simon Kjaer

Die Rossoneri könnten dieses Geld gut gebrauchen. Auf dem Wintertransfermarkt ist der derzeitige Serie A-Tabellenführer zum Handeln gezwungen, da sich Abwehrchef Simon Kjaer eine schwere Knieverletzung zugezogen hat und monatelang ausfallen wird.

Milan will Ersatz verpflichten, hochklassige Innenverteidiger sind allerdings nicht günstig zu bekommen. Nikola Milenkovic (24, Vertrag bis 2023) von der AC Fiorentina und Luiz Felipe (24, Vertrag läuft aus) von Lazio Rom sollen im Notizbuch von Manager Paolo Maldini stehen.

AC Mailand

Ebenfalls ein Kandidat: Samuel Umtiti (27) vom FC Barcelona. Der französische Nationalverteidiger wäre im Januar im Gegensatz zu Milenkovic und Felipe ablösefrei zu haben, da Barça ihn von Lohnliste streichen will und er unter Trainer Xavi Hernandez keine Rolle spielt, allerdings wäre Umtiti gehaltstechnisch kostspieliger als die anderen Kandidaten.

Um den Einzug ins Achtelfinale zu schaffen, muss Milan am Dienstagabend (21:00 Uhr) einen Heimsieg über den FC Liverpool schaffen und zugleich darauf hoffen, dass der FC Porto zu Hause im Parallelspiel gegen Atletico Madrid nicht über ein Unentschieden hinaus kommt.

Derzeit führt Liverpool die Tabelle nach fünf Spieltagen ungeschlagen mit 15 Punkten an, Porto folgt mit fünf Zählern auf dem zweiten Rang, Milan (4 Punkte) und Atletico Madrid (4) folgen dahinter. Milan hat den direkten Vergleich gegen Atletico gewonnen, den gegen Porto aber verloren.

Jürgen Klopp: "Wir müssen rotieren und wir werden rotieren"

Was Milan Hoffnung macht: Liverpool wird bei den Rossoneri nicht seine beste Elf auf den Rasen schicken. " Wir müssen rotieren und wir werden rotieren, das ist klar", erklärte Coach Jürgen Klopp auf der Pressekonferenz. "Die medizinische Abteilung würde mich zerreißen, wenn wir noch einmal mit derselben Mannschaft spielen würden, obwohl wir wissen, dass wir Änderungen vornehmen müssen." Schließlich habe man in den vergangenen 14 Tagen fünf Spiele absolviert.

Verwendete Quellen: liverpooloffside.sbnation.com
Auch interessant