Anzeige

AC Mailand :Leonardo Bonucci bereute seinen Wechsel von Juve zu Milan, doch dann lief es rund

leonardo bonucci 2018 200
Foto: kivnl / Shutterstock.com
Anzeige

Der mit 200 Millionen Euro verstärkte Kader des AC Mailand konnte die hohen Erwartungen in den ersten Saisonmonaten nicht erfüllen. Vincenzo Montella musste gehen.

Unter Nachfolger Gennaro Gattuso läuft es mittlerweile. Die Rossoneri sind seit 13 Spielen ungeschlagen und erreichten das Pokal-Finale, wo jetzt Juventus Turin wartet.

Für Leonardo Bonucci kommt es damit im Olimpico am 9. Mai zum Duell gegen die Alte Liebe. Der Abwehrchef war im vergangenen Sommer für 42 Millionen Euro nach Mailand gekommen.

Als es zunächst nicht lief, zweifelte Bonucci an seiner Wechsel-Entscheidung. "Um ehrlich zu sein, dachte ich mir, ob es das wert war", erklärte der 30-Jährige gegenüber SKY SPORT ITALIA.

Er selbst habe keine guten Leistungen gezeigt, ebenso wie die Mannschaft. Doch durch harte Arbeit habe man dann wieder in die Erfolgsspur gefunden.

Neben der Erfolgsserie, die "natürlich Selbstvertrauen" entwickle, sieht Bonucci Chefcoach Gennaro Gattuso als den wichtigen Faktor für den jüngsten Aufschwung an.

Erinnerungen an Juve- und Nationalelf-Coach Antonio Conte (48) werden bei Bonucci wach, wenn er an Gattuso denkt.

"Gattuso erinnert in Sachen Charisma, Entschlossenheit und Wildheit an das Temperament an Conte", sagte der Nationalverteidiger.

Folge uns auf Google News!