Milan bietet 25 Millionen für Renato Sanches – warum der Transfer trotzdem scheitert

31.01.2022 um 09:37 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
renato sanches
Foto: D. Ribeiro / Shutterstock.com
VIDEO ZUM THEMA

Der AC Mailand hätte nach der Verpflichtung von Marko Lazetic noch fast einen Coup auf dem Transfermarkt verzeichnen können. So lässt es zumindest der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio seine Redaktion berichten.

Demnach haben die Rossoneri einen konkreten Versuch unternommen, Renato Sanches ins San Siro zu verfrachten. Von einem Angebot über 25 Millionen Euro plus Bonuszahlungen ist die Rede. Mit dem abgebenden OSC Lille bestand womöglich Einigung, Sanches aber stellt zu hohe Gehaltsforderungen.

Milan wollte mit seinen Bemühungen den Sanches-Deal vorziehen. Der ist eigentlich erst für den kommenden Sommer geplant. Während des Austauschs mit den zuständigen Parteien des 24-Jährigen sei allerdings schnell klar geworden, dass ein Wechsel in der Kürze der Zeit nicht zu erwirken sein wird.

Nach seiner durchwachsenen Zeit beim FC Bayern hat sich Sanches berappeln können und war in der Vorsaison maßgeblich an Lilles Überraschungsmeisterschaft beteiligt. "Wenn ein Angebot kommt, werde ich herausfinden, was das Beste für mich ist", weiß Sanches noch nicht zu einhundert Prozent, wo seine Zukunft liegt.

Verwendete Quellen: Gianluca Di Marzio
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG