AC Mailand :Nach Juve-Gerüchten: Milan will sich mit Alessio Romagnoli treffen

alessio romagnoli ac mailand
Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Werbung

In Sachen Vertragsverhandlungen hat der AC Mailand noch alle Hände voll zu tun. Da wäre neben Franck Kessie auch noch Alessio Romagnoli, dessen Vertrag in rund einem halben Jahr endet. Nach Sportitalia-Informationen nimmt der italienische Spitzenklub die Fährte seines Kapitäns wieder auf.

Wie es mit Romagnoli genau weitergeht, sei zwar offen. Milan habe mit der Entourage des Innenverteidigers aber ein Treffen vereinbart, um die Verlängerung der Zusammenarbeit zu besprechen. Grundsätzlich scheinen die involvierten Parteien dieselben Interessen zu verfolgen. Denn Romagnoli soll sein Management dazu angehalten haben, über einen neuen Vertrag zu verhandeln.

Hintergrund

Der 26-Jährige schnürt seit 2015 für Milan die Schuhe. Seit 2018 bekleidet Romagnoli das Kapitänsamt in der Lombardei, hat es allerdings seit der Amtsübernahme von Stefano Pioli ab und an schwer, überhaupt ein Mandat in der Startelf zu erhalten.

In Erinnerung an Gianluigi Donnarumma und Hakan Calhanoglu

Im Mailänder Lager ist man sich einig darüber, dass in der Sache Romagnoli Klärungsbedarf vorherrscht – und so schnell wie möglich eine Lösung gefunden werden muss. Ein erneutes Wiederholen der Fälle Gianluigi Donnarumma und Hakan Calhanoglu, die Milan in diesem Sommer ablösefrei verlassen haben, soll tunlichst vermieden werden.

Romagnoli, der momentan aufgrund einer Adduktorenverletzung spielunfähig ist, weckt auch andernorts Begehrlichkeiten. So soll Juventus Turin das Treiben um den zwölffachen italienischen Nationalspieler genau verfolgen. Im Januar könnte Romagnoli einen Vorvertrag im Piemont unterschreiben.

Antonio Conte und sein neuer Klub Tottenham Hotspur gelten ebenfalls als aufmerksamer Beobachter. Die Vertragsverhandlungen zwischen Milan und Romagnoli sollen ins Stocken geraten sein, weil die Gehaltsvorstellungen ziemlich verschieden sind.

Video zum Thema