Real Madrid :Achraf Hakimi: Bayern handelt sich Absage von Real Madrid ein

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Joshua Kimmich soll dauerhaft im Mittelfeld des FC Bayern München beheimatet sein. Deshalb sucht der Rekordmeister einen neuen Rechtsverteidiger.

Ein Kandidat: Nelson Semedo (26) vom FC Barcelona, der allerdings auch bei den Tottenham Hotspur und Teammanager Jose Mourinho (56) auf dem Einkaufszettel steht.

Die Bayern haben nach KICKER-Informationen auch Achraf Hakimi (21) auf der Liste. Der Rekordmeister habe bereits bei Real Madrid angefragt, es bestehe aber "keine Chance", so das Fachblatt.

Achraf Hakimi ist seit 2018 von den Königlichen an Borussia Dortmund ausgeliehen, sein Vertrag bei den Schwarzgelben endet am 30. Juni 2020.

Dortmund hofft, den vielseitigen und pfeilschnellen Außenverteidiger dauerhaft an sich binden zu können, doch aller Voraussicht nach wird der Marokkaner zu Real Madrid zurückkehren.

Achraf Hakimi macht dem BVB allerdings noch Hoffnungen. "Mein Herz ist geteilt zwischen Madrid und Dortmund", sagte er gegenüber den RUHR NACHRICHTEN.

Anzeige

Sollte Hakimi Dortmund den Rücken kehren, muss natürlich Ersatz her. Gehandelt wurde jüngst immer wieder Lukas Klostermann (24) von RasenBallsport Leipzig.

Nach Informationen des KICKER sind die Schwarzgelben aber nicht an dem Ex-Bochumer, der auch bei Bayern München als möglicher Neuzugang genannt wird, interessiert.

Anzeige