Ajax Amsterdam :FC Bayern will bei Ajax wildern - jetzt heißt es: verlängern oder verkaufen!

imago noussair mazraoui 2021 1
Foto: Pro Shots / imago images
Werbung

Ajax Amsterdam und Noussair Mazraoui (23) stehen in diesem Sommer vor einer Grundsatzentscheidung. Die vertraglich geregelte Zusammenarbeit mit dem Rechtsverteidiger endet im Juni 2022. Laut Gesetz der Branche heißt das: verlängern oder verkaufen.

Offenbar deutet momentan einiges daraufhin, dass Mazraoui in wenigen Wochen einen Tapetenwechsel vornehmen möchte. Laut dem niederländischen TELEGRAAF tendiert der marokkanische Nationalspieler, der in den Niederlanden geboren wurde, zu einem Wechsel.

Hintergrund

In Marokko wird derweil über potenzielle Abnehmerklubs spekuliert und der FC Bayern sowie der FC Arsenal namentlich genannt. Gemäß SOCCER212 würde sich Ajax mit einer Ablösezahlung zwischen zehn und 15 Millionen Euro zufriedenstellen lassen. Eine Summe, die auch in Pandemiezeiten in das Budget beider Klubs passen würde.

Deutschlands Rekordmeister sondiert den Markt schon seit geraumer Zeit nach einem neuen Rechtsverteidiger. Dieser soll ab der neuen Saison in Konkurrenz zum angestammten Benjamin Pavard treten. Derweil planen die Münchner den Verkauf von Bouna Sarr, der in der bayrischen Landeshauptstadt keinen Fuß auf den Boden bekam.

In London ist man unterdessen gezwungen, einen Ersatz für Hector Bellerin ausfindig zu machen, der den Klub in diesem Sommer aus eigenem Antrieb verlassen möchte. Den Berichten zufolge befinden sich die Gunners bei Mazraoui momentan in der Pole Position.

Video zum Thema